Projekte


Big-Data-Lösung aus der Cloud

Gruner + Jahr setzt auf In-Memory

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Das rasant gestiegene Volumen an zu analysierenden Daten zwang G+J zu einer Big Data-Offensive. Das Verlagshaus nutzt die Cloud-Lösung von Exasol.
Das Datenvolumen für Analyse-Data-Marts ist bei Gruner + Jahr rasant angestiegen. Das Medienhaus reagiert nun darauf.
Das Datenvolumen für Analyse-Data-Marts ist bei Gruner + Jahr rasant angestiegen. Das Medienhaus reagiert nun darauf.
Foto: Andrey Lebedev - shutterstock.com

Gruner + JahrGruner + Jahr (G+J) investiert in Big DataBig Data aus der Wolke. Das Hamburger Druck- und Verlagshaus nutzt die Cloud-Lösung EXACloud der Exasol AG, einem Hersteller von analytischen In-Memory-Datenbanksystemen. Das Tool aus der Cloud ergänzt bei G+J die bestehenden Systeme um einen Performance-Layer, der auch die bisherige Infrastruktur erheblich vereinfachen soll. Top-500-Firmenprofil für Gruner + Jahr AG & Co KG Alles zu Big Data auf CIO.de

Das Medien-Unternehmen (Stern, Brigitte und Geo) will von performanten Analysen, einem umfassenden Support und einer speziell auf Performance ausgerichteten Systemkonfiguration profitieren - und auf dieser Basis schneller und genauer auf die Bedürfnisse der Leser eingehen können. Für die ausgewählte Lösung sprach aus Sicht des Anwenders die hohe Skalierbarkeit, um auch weiter steigende Datenmengen in Zukunft bewältigen zu können.

Gestiegene Granularität, erweiterte Darstellung

Der zentrale Grund für das Big Data-Projekt war der rasante Anstieg des Datenvolumens für Analyse-Data-Marts (Auszüge aus dem Data-Warehouse) beim Verlag. Dies ist vor allem auf die erhöhte Anzahl von Segmentierungskriterien, die gestiegene Granularität der Daten und eine erweiterte Darstellung historischer Kundenwerte zurückzuführen. Herkömmliche relationale Datenbanksysteme konnten offenbar keine zeitnahe Analyse mehr liefern.

"Durch Exasol sind wir in der Lage, unser stark angestiegenes Big Data Volumen effizient zu bewältigen", sagt Michael Sandbote, Leiter Business IntelligenceBusiness Intelligence bei G+J. "Wir können aus den Datenfluten wichtige Erkenntnisse ziehen, die uns dabei helfen, noch besser auf Kundenwünsche einzugehen." Alles zu Business Intelligence auf CIO.de

G+J | Big Data
Branche: MedienMedien
Zeitrahmen: mehrere Wochen
Produkt: EXACloud
Dienstleister: Exasol AG
Einsatzort: unternehmensweit
Internet: www.guj.de Top-Firmen der Branche Medien

Zur Startseite