CIO Auf- und Aussteiger


Wechsel von Valora

Guggenbühler neuer CIO der Manor-Warenhäuser

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Markus Guggenbühler ist neuer CIO der Schweizer Warenhauskette Manor. Er kommt vom Handelskonkurrenten Valora und folgt auf Jürg Bloch.
Markus Guggenbühler hat im Januar seine Arbeit als CIO bei Manor in der Schweiz aufgenommen. Schon früher arbeitete er für das Handelsunternehmen.
Markus Guggenbühler hat im Januar seine Arbeit als CIO bei Manor in der Schweiz aufgenommen. Schon früher arbeitete er für das Handelsunternehmen.
Foto: Manor

Markus GuggenbühlerMarkus Guggenbühler (49) ist seit Januar 2015 neuer CIO bei der Schweizer Warenhauskette Manor in Basel. Das bestätigte ein Sprecher des Unternehmens. Guggenbühler berichtet an den CEO von Manor, Bertrand Jungo, und ist auch Mitglied der Geschäftsleitung. Profil von Markus Guggenbühler im CIO-Netzwerk

Guggenbühler wechselt von Valora zu Manor

Bei seinem neuen Arbeitgeber folgt Guggenbühler auf Jürg Bloch. Der bisherige CIO von Manor will in Zukunft mit seinem eigenen Unternehmen Advanced Retail Consulting Firmen beraten.

Seit 2008 war Guggenbühler bei der Valora-Gruppe als CIO tätig. Valora ist eine Schweizer Einzelhandelskette, die im kleinflächigen Einzelhandel Kiosk- und Convenience Geschäft betreibt ("k kiosk", "avec", "Caffè Spettacolo", "Presse und Buch"). Guggenbühlers neuer Arbeitgeber Manor ist für ihn aber kein Unbekannter.

Bei Manor kein Unbekannter

Bevor er zur Valora-Gruppe kam, arbeitete Guggenbühler nämlich bereits von 1992 bis 2008 bei Manor, zuletzt als Vizedirektor Informatik und Abteilungsleiter für Supply Chain Systems (SCS). Andere Funktionen, die er innehatte, waren Analytiker, Projektmanager "Ressort-Haus" (Filial-Warenwirtschaft) und Bereichsleiter Warenwirtschaft. In dieser Zeit führte bei Manor unter anderem ein neues Warenwirtschaftssystem ein und betreute internationale ProjekteProjekte in Europa und Asien. Alles zu Projekte auf CIO.de

Software Defined Infrastructure in Deutschland 2016

Software Defined Infrastructure in Deutschland 2016

Software Defined Infrastructure (SDI) hilft Ihnen IT-Ressourcen kosteneffizienter und flexibler zu nutzen.
Weitere Vorteile und eine Roadmap zur SDI laut IDC erfahren Sie in dieser Studie.

Dann verließ Guggenbühler das Unternehmen, und wechselte zum Handelskonkurrenten Valora, wo die Modernisierung der Systeme und die Einführung der geschlossenen Warenwirtschaft auf dem Programm standen. Nun also geht es wieder zurück.

Guggenbühler ist gelernter Datenverarbeitungskaufmann, Diplom-Betriebswirtschafter SGBS (St. Galler Business School) und besitzt einen Master of Management der St. Galler Business School.

Als seine wichtigsten Aufgaben bei Manor nennt Guggenbühler "die Erarbeitung und Umsetzung einer umfassenden und zukunftsgerichteten IT-Strategie und die konsequente Ausrichtung der IT an der Omnichannel-Strategie von Manor". Die IT verfügt derzeit über 140 Mitarbeiter. Es gibt ein konzernweites IT-Board und Projekt-Steuerungsboard, welches gemeinsam von Finance und IT verantwortet wird.

Roberto Fedele wird CIO bei der Valora Gruppe

Neuer CIO der Valora Gruppe wurde bereits im November 2014 Roberto Fedele. Er ist dort Mitglied der erweiterten Konzernleitung der Valora Gruppe. Seit 2009 verantwortete Fedele als CIO die Information Technology Services bei der SV Group, einem Schweizer Catering-Konzern. Zuvor war er rund zehn Jahre als Consultant und später als Partner, Senior Manager und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung bei Exsigno AG (Deloitte Consulting AG) tätig.

Zwischen 1989 und 1998 war Fedele Kundenberater bei der Credit Suisse im Bereich Retail- und Private Banking. Fedele verfügt über ein Studium in Betriebsökonomie (HWV Bern) sowie einen MBAMBA der University of Rochester (USA). Alles zu MBA auf CIO.de

Die Manor AG mit Hauptsitz in Basel ist eine Tochter der Maus Frères Holding in Genf. Die Unternehmensbezeichnung Manor setzt sich aus den Namen der Geschäftsleute Maus und Nordmann zusammen. Der Umsatz von Manor betrug im Geschäftsjahr 2013 2,8 Milliarden Schweizer Franken. Insgesamt betreibt Manor in der Schweiz 64 Warenhäuser.

Zur Startseite