Zwölf ERP-Systeme im Vergleich

Gut vernetzte Geschäftsprozesse

25. Juli 2006
Von Tanja Wolff
Die Globalisierung setzt auch in der IT von mittelständischen Unternehmen neue Maßstäbe. Statt der Optimierung der Produktion stehen mittlerweile die Geschäfte und Geschäftsprozesse über die Unternehmens- und Ländergrenzen hinweg im Mittelpunkt. Laut eines Vergleichstests der GPS Gesellschaft zur Prüfung von Software mbH sind die ERP-Systeme für die Ausrichtung der Wirtschaft auf eine vernetzte Welt gut gerüstet.
Bei den ERP-Systemen gibt es keinen Besten in den drei Disziplinen Funktionalität, Usability und Flexibilität.
Bei den ERP-Systemen gibt es keinen Besten in den drei Disziplinen Funktionalität, Usability und Flexibilität.

Das Ergebnis zeigt, dass bei den ERP-Systemen nicht mehr so große Leistungsunterschiede wie noch in den vergangenen Jahren bestehen. Alle getesteten Systeme hatten dieselbe Aufgabe. Sie mussten ein Testszenario von zwölf Geschäftsprozessen durchlaufen. Eine Schwachstelle hatten dabei alle Systeme gemeinsam: Die Rückabwicklung der Geschäfte im Falle einer Reklamation erforderte viel Kreativität und manuelle Steuerung.

Der Test wurde in den für die Anwender drei wichtigsten Disziplinen durchgeführt: Funktionsumfang, Usability und Flexibilität. Die Testergebnisse zeigen in den drei Disziplinen durchaus unterschiedliche Ergebnisse bei den einzelnen Systemen.

Bei der funktionalen Abdeckung der Anforderungen überzeugen mySAP ERPERP, OracleOracle E-Business Suite und SSA Global ERP. Bei der Usability wird das Feld von Pro Alpha, Movex und SSA Global ERP angeführt, während bei der Flexibitlität Canias ERP, mySAP ERP und Oracle E-Business Suite die Nase vorne haben. Alles zu ERP auf CIO.de Alles zu Oracle auf CIO.de

Der Untersuchung zufolge gab es keinen Besten in allen Disziplinen. Im Gesamtergebnis liegen die Systeme von Oracle, SAPSAP und SSA Global sehr dicht beieinander. Das Open-Source-System AvERP hat mit mehr als der Hälfte der möglichen Punkte das Testziel erreicht. Alles zu SAP auf CIO.de