Denial-of-Service-Attacke

Hacker attackieren EU-Kommission

27. November 2016
Hacker haben Computersysteme der EU-Kommission angegriffen und Internetangebote gestört.
Die EU-Kommission ist ein beliebtes Ziel für Hacker.
Die EU-Kommission ist ein beliebtes Ziel für Hacker.
Foto: EU

Hacker haben Donnerstagabend über drei Stunden die EU-Kommission attackiert. Daten seien dabei aber nicht gestohlen worden. "Unsere Systeme sind sicher", sagte ein Sprecher. Mögliche Erkenntnisse, wer hinter dem Angriff steckt, wollte er nicht preisgeben: "Ich habe Ihnen alle Informationen gegeben, die bei einem solchen Thema zu geben sind. Und ich habe deutlich gemacht, dass wir mehr wissen, als wir sagen."

Nach Informationen der Kommission handelte es sich um eine sogenannte Denial-of-Service-Attacke, bei der Hacker mit massivem Datenvolumen von außen Webseiten lahmlegen. Ein EU-Beamter hatte schon am Donnerstag erklärt, HackerangriffeHackerangriffe auf die EU gebe es praktisch jede Woche. (dpa/ib) Alles zu Security auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: Security

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite