CIO des Jahres


Großunternehmen: Weitere Preisträger CIO des Jahres 2011

Helmut Schlegel, Klinikum Nürnberg

24. November 2011
Claudia Heinelt ist als Redaktionsassistentin unter anderem für die Kontaktpflege zu den freien Autoren verantwortlich. Außerdem koordiniert sie gemeinsam mit Kollegin Karen Funk den Wettbewerb "CIO des Jahres". 
Zu den besten CIOs im deutschsprachigen Raum gehört auch Helmut Schlegel. Der IT-Leiter im Klinikum Nürnberg überzeugte die Jury vom Wettbewerb "CIO des Jahres 2011" in der Kategorie Großunternehmen.
Helmut Schlegel ist CIO am Klinikum Nürnberg.
Helmut Schlegel ist CIO am Klinikum Nürnberg.
Foto: Klinikum Nürnberg

Helmut Schlegel ist IT-Leiter bei der Klinikum Nürnberg. Er sagt: "Ein CIO sollte niemals unreflektiert sofort nein sagen!"

Zum Unternehmen

  • Name: Klinikum Nürnberg

  • Branche: Gesundheitswesen

  • Produkt: ERP von SAP, DB von Oracle, Klinische SW i.s.h.med von Siemens, OP-System MCC von Meierhofer, Server von HP und Sun, PACS Ashvins von MC.

  • Zahl der IT-Mitarbeiter: 65

  • IT-Budget: Rund 1,9 Prozent vom Umsatz.

Zum Projekt

  • Name: Information Technology enables Business Growth, kurz: ITeBuG

  • Projektbeschreibung: Erschließung neuer als auch Absicherung bestehender Geschäftsfelder. Zielsetzung aller aufgeführten Teilprojekte ist die Nutzbarkeit angebotener Services für kooperierende Praxen und Krankenhäuser.Festigung der Kundenbeziehung, verbunden mit einem geplanten Wachstums der Einweisungszahlen (Umsatzwachstum).

  • Zeitrahmen: Seit 2008

  • Eingesetzte Produkte: VPN-Technologien, Soarian Integrated Care (Einweiserportal von Siemens), HyperMed (Einweiserportal von ITZ-Medicon), Ashvins (PACS von Medical Communications) iLAB (Einsenderportal von iTech).

  • Zahl der IT-Mitarbeiter im Projekt: 25

  • Besondere Herausforderungen: Sicherstellung des notwendigen Datenschutzes der Patientendaten unter Nutzung der verfügbaren Funktionalitäten in den eingesetzten SW-Produkten, manchmal entgegen demfehlenden Verständnis der Nutzer und damit verbundenen Mehrkosten in der Umsetzung.