Preis für BI-Projekt

Heraeus steuert SAP-Berichte zentral an

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Einfacher Zugang, Transparenz, reduzierte Suchkosten und hohe Nutzerzufriedenheit: Dieses BI-Projekt war einer Expertenjury sogar einen Preis wert.
Heraeus-CIO Martin Ackermann: "Der einfache Zugang und die Transparenz vorhandener Informationen ist genauso wichtig wie die Informationen selbst."
Heraeus-CIO Martin Ackermann: "Der einfache Zugang und die Transparenz vorhandener Informationen ist genauso wichtig wie die Informationen selbst."
Foto: Heraeus Holding GmbH

Der Hanauer Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus hat mit Hilfe des Dienstleisters pmOne seine Business Intelligence (BI) effizienter gestaltet. Über ein Web-Portal als „Single Point of Access“ lassen in einer Sharepoint-Umgebung sämtliche BI-Anwendungen zentral ansteuern, insbesondere Data Warehouse- und SAPSAP ERP-Berichte. Die insgesamt 450 Anwender werden über ein an Inhalten orientiertes Darstellungs- und Visualisierungskonzept in Kombination mit der Metadaten-Anreicherung von Berichten und Dashboards durch eine ordnerlose Berichtssammlung geleitet. Alles zu SAP auf CIO.de

Vorschaubilder erlauben einen schnellen Zugriff und verringern den Suchaufwand erheblich. Höchst angetan davon zeigte sich eine Expertenjury, die Heraeus mit dem Best Practice Award 2012 für das beste IT-Projekt im Bereich Business IntelligenceBusiness Intelligence und Datenmanagement auszeichnete. Alles zu Business Intelligence auf CIO.de

„Wir freuen uns über die Auszeichnung und sehen sie als Bestätigung für die Strategie im Bereich BI“, sagt dazu Martin Ackermann, CIO der Heraeus Holding GmbH. „Der einfache Zugang und die Transparenz vorhandener Informationen ist genauso wichtig wie die Informationen selbst.“

Als Juryvorsitzender begründet Carsten Bange, Geschäftsführer des Business Application Research Center (BARC), die Entscheidung so: „Die Anwenderlösung von Heraeus beindruckt durch die konsequente Umsetzung eines ‚Single Point of Access‘ für alle Business-Intelligence-Inhalte, der zu reduzierten Suchkosten und einer hohen Nutzerzufriedenheit führt.“

Business Intelligence bei der Heraeus Holding

Branche: Industrie
Zeitrahmen: 10 Monate bis zum Go Life, Amortisierungszeitraum anderthalb Jahre
Aufwand: 35 Manntage
Dienstleister: pmOne
Einsatzort: Deutschland
Internet: www.heraeus.de