Brandgefahr beim Laden

Hersteller ruft gefährliche USB-Typ-C-Kabel zurück

31. August 2016
Mit Anker hat es jetzt den zweiten Hersteller von USB-C-Kabeln erwischt, der seine Produkte vom Markt nehmen muss, weil sie brandgefährlich sind. Zuvor war schon OnePlus aufgefallen, weil die Kabel nicht den Spezifikationen entsprachen.
Brandgefährlich: Manche USB-C-Kabel laden Smartphones mit zu hoher Spannung.
Brandgefährlich: Manche USB-C-Kabel laden Smartphones mit zu hoher Spannung.
Foto: Dario Vuksanovic - shutterstock.com

Google-Ingenieur Benson Leung ist nach wie vor auf seinem Kreuzzug gegen fehlerhafte USB-Kabel vom Typ C. Nachdem er unter anderem Kabel von OnePlus gerügt hatte, wodurch der Hersteller seine Kabel zurückzog, ist jetzt der Hersteller Anker ins Visier geraten. Seine Typ-C-Kabel 3.1 Gen2 mit der Kennung 8185011 können nämlich ebenfalls dafür sorgen, dass darüber geladene Geräte Schaden nehmen oder im schlimmsten Fall sogar in Flammen aufgehen. Das hat Benson zusammen mit einem User namens Nathan K. herausgefunden.

Im Prinzip ist das Problem wie schon bei OnePlus gelagert: Die Kabel "merken" sich die zuletzt verwendete Spannung und übernehmen sie für das nächste Gerät. Hat man also etwa zuvor seinen Laptop mit 15 Volt geladen, so übernimmt das Kabel die 15 Volt auch für ein Smartphone, das aber nur für 5 Volt ausgelegt ist. Resultat: Die Ladeelektronik des Gerätes kann Schaden nehmen, der Akku wegen zu starker Hitzeentwicklung ebenfalls. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu einem Brand kommen.

Eigentlich sollte USB-C den Komfort erhöhen, weil die Stecker sind nicht mehr an eine bestimmte Ausrichtung gebunden sind.
Eigentlich sollte USB-C den Komfort erhöhen, weil die Stecker sind nicht mehr an eine bestimmte Ausrichtung gebunden sind.
Foto: usb.org

Nach Beschwerden von Kunden hat Anker aber schnell reagiert und ruft die besagten Kabel zurück. Zudem erstattet der Hersteller Käufern nicht nur den vollen Kaufpreis, sondern sie bekommen auch ein neues, funktionierendes Kabel mit dazu. USB Typ C ist ein noch relativ neuer Standard, der sich erst langsam bei immer mehr SmartphonesSmartphones durchsetzt. Einer der größten Vorteile ist wohl die einfachere Handhabung, da Nutzer nicht mehr darauf achten müssen, wie herum sie den Stecker in das Gerät stöpseln. Zudem sind sie kleiner als Micro-USB 3.1 und somit besser für mobile Endgeräte geeignet. Alles zu Smartphones auf CIO.de

powered by AreaMobile

Links zum Artikel

Thema: Smartphones

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite