Einzelhandel

Hohe Strompreise gefährden Arbeitsplätze

03. September 2013
Die steigenden Strompreise gefährden nach Einschätzung des Handelsverbandes Deutschland (HDE) zahlreiche Jobs im deutschen Einzelhandel.

Jeder fünfte Händler sehe dadurch Arbeitsplätze bedroht, sagte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth in Düsseldorf unter Verweis auf eine aktuelle Umfrage des Verbandes.

Der HDE bekräftigte gleichzeitig seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr. Danach rechnet die Branche 2013 mit einem nominalen Umsatzplus von einem Prozent. Preisbereinigt würde dies allerdings einem Minus von 0,5 Prozent entsprechen. Gut liefen die Geschäfte zuletzt vor allem für den Lebensmittel- und den Online-Handel. Der Textilhandel litt dagegen unter dem verregneten Sommer. (dpa/tö)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus