Peter Ryan

HP-Europachef hofft auf Trendwende 2015

29. Juni 2014
Der Europachef von Hewlett-Packard sieht den IT-Konzern vor einer möglichen Trendwende. "Meine Aufgabe ist es, neue Wachstumsmöglichkeiten zu finden", sagte Peter Ryan in Mannheim.

"Das zweite Quartal war ein guter Indikator dafür, dass wir dazu in der Lage sind." HPHP befindet sich im Jahr drei 2012 angestoßenen Umbaus. "Jahr vier ist dafür gedacht, das Wachstumsjahr zu sein." HP hat die IT-Industrie im kalifornischen Silicon Valleys mitbegründet. Doch das Unternehmen knapst an dem Problem, dass die Kernbereiche des Traditionskonzerns - PCs, Drucker und Server - durch eine schwierige Phase gehen. Im boomenden Markt der SmartphonesSmartphones und Tablet Computer konnte sich das Unternehmen trotz verschiedener Anläufe nicht erfolgreich etablieren. HP hatte erst Ende Mai einen neuen Stellenabbau angekündigt. Das Ausmaß in Deutschland und Europa steht noch nicht fest. "Mein Ziel ist es, wieder auf einen Wachstumspfad zu gelangen, so dass wir mehr Jobs schaffen", sagte er. "Aber im Moment müssen wir weiter Kosten senken, und wir brauchen Mitarbeiter mit anderen Kompetenzen." (dpa/rs) Alles zu HP auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de

Links zum Artikel

Themen: HP und Smartphones

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite