Bank hofft auf höhere Ausfallsicherheit

HP übernimmt Office-IT der DWP-Bank

07. Januar 2005
Von Michael Kallus
HP Services wird in diesem Jahr den Betrieb der dezentralen Office IT-Infrastruktur sowie der Netzwerkinfrastruktur der Deutschen WertpapierService Bank übernehmen. Die Vereinbarung hat ein Volumen von 26 Millionen Euro.

Der Vertrag soll Ende Februar unterzeichnen werden und läuft über fünf Jahre. HPHP Services wird die Office-IT-Infrastruktur für 1.600 Anwender zur Verfügung stellen. Mit der Verlagerung der Office-IT-Infrastruktur strebt die dwpbank eine weitere Erhöhung der Ausfallsicherheit und Verbesserung der Servicequalität in der internen Bürokommunikation über alle Standorte hinweg an. Alles zu HP auf CIO.de

HP wird die Office-Infrastruktur für 1600 Arbeitsplätze stellen.
HP wird die Office-Infrastruktur für 1600 Arbeitsplätze stellen.

HP war zuletzt auch von der WestLB als IT-Partner für die IT-Infrastruktur und Teile der Anwendungsentwicklung ausgewählt worden.

Die dwpbank ist laut eigenen Angaben mit 6,2 Millionen betreuten Kundendepots Marktführer im Wertpapierservice. Durch ein gemeinsames Migrationsprojekt mit der Dresdner Bank werden weitere 1,9 Millionen Depots auf die zentrale Wertpapierabwicklungsplattform WP2 übernommen.

Weitere Meldungen:

HP schluckt WestLB Systems
Matsushita Europa lagert Teile der IT an HP aus
SBS übernimmt Service-Management bei der Postbank

Bücher zu diesem Thema:

IT-Projekte lenken - mit System
Auftragsklärung in IT-Projekten

Studie aus diesem Bereich:

Outsourcing Services Deutschland 2004 - 2006

Zur Startseite