Chinesischer Netzwerktechnik-Konzern

Huawei gibt US-Markt nicht verloren

02. Dezember 2014
Der chinesische Hersteller von Netzwerk-Technik Huawei will den US-Markt trotz Gegenwinds aus der Politik nicht aufgeben. "Es gibt keine Beweise gegen uns", sagte ein Firmensprecher der Zeitung "Seattle Times".

Huawei schlägt in den USA Misstrauen entgegen, weil immer wieder spekuliert wird, die Geräte der Firma enthielten versteckte Zugänge für chinesische Behörden. Man sei bereit, in den USA wieder offensiver zu werben, "wenn die US-Regierung entscheidet, dass wir kein Risiko darstellen", sagte der Sprecher. "Wir haben Geduld." Das US-Geschäft mache 30 Prozent des Umsatzes von Huawei aus.

Ein Ausschuss des US-Kongresses riet Telekom-Unternehmen vor einiger Zeit davon ab, mit Huawei und der chinesischen Firma ZTE zusammenzuarbeiten. Allerdings wurde im März diesen Jahres auch bekannt, dass der US-Geheimdienst NSA sich Zugang zu Huawei-Rechnern verschafft und die Kommunikation von Huawei-Managern beobachtet habe. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus