Leichtgewichtiger Konkurrent zum iPad mini

Huawei stellt MediaPad X1 7.0 vor

24. Februar 2014
Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Huawei präsentiert auf dem Mobile World Congress in Barcelona sein neues Mini-Tablet MediaPad X1 7.0 vor. Das Gerät besitzt einen 7-Zoll-Bildschirm und ist mit 239 Gramm deutlich leichter als das iPad mini und Nexus 7. Das MediaPad X1 soll auch als Ersatz für Smartphones dienen.
Das MediaPad X1 7.0 von Huawei.
Das MediaPad X1 7.0 von Huawei.
Foto: Huawei

Mit seinem neuen MediaPad X1 7.0 will Huawei die Brücke zwischen SmartphonesSmartphones und TabletsTablets schließen. Der Hersteller will mit dem Gerät einen Mix aus beidem bieten und integriert in das LTE-Gerät auch eine Telefoniefunktion. Das Tablet lässt sich direkt ans Ohr halten oder über ein Bluetooth-Headset. Über das LTE Cat4 sind laut Huawei Bandbreiten von 150 Mbit/s möglich. Das MediaPad X1 lässt sich so auch als 4G-Router einsetzen, wie der Hersteller angibt. Alles zu Smartphones auf CIO.de Alles zu Tablets auf CIO.de

Bei einer Display-Diagonalen von 7 Zoll konkurriert es aber primär mit Geräten wie dem Nexus 7 von GoogleGoogle und Apples iPadiPad mini mit Retina-Display. Huawei vergleicht sein neues Tablet bei seiner Präsentation auch primär mit diesen zwei Geräten. Alles zu Google auf CIO.de Alles zu iPad auf CIO.de

Der Hersteller hebt beim MediaPad X1 das geringe Gewicht von nur 239 Gramm hervor. Damit läge man deutlich unter den 341 Gramm des iPad mini und den 299 Gramm eines Nexus 7. Auch die Gehäusedicke von 7,18 mm liegt unterhalb den 7,5 mm des iPad mini. Der 7-Zoll-Bildschirm mit IPS-Technologie bietet eine Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkte. Damit erreicht das Tablet eine Pixeldichte von 323 ppi. Beim iPad mini mit 8-Zoll-Retina-Display (2048 x 1536 Pixel Auflösung) liegt die Punktdichte bei fast identischen 324 ppi. Huawei weist beim MediaPad X1 auch auf den nur 2,99 mm dünnen Bildschirmrand hin. Als Vergleich führt der Hersteller die 6,4 mm beim iPad mini und 8,4 mm beim Nexus 7 auf.

Huawei spendiert dem MediaPad X1 eine 13-Megapixel-Kamera Sony Exmor mit F/2.2-Blende auf der Gehäuserückseite. An der Front integriert der Hersteller eine 5-Megapixel-Variante. Damit liegt das MediaPad X1 zumindest von der Pixelanzahl der Sensoren im Vergleich zu den Konkurrenten weit in FührungFührung. Für genügend Rechenleistung soll bei Huaweis neuem Tablet der HiSilicon Kirin910 sorgen. Der SoC (System on Chip) mit Quad-Core-Technologie arbeitet mit 1,6 beziehungsweise 1,8 GHz Taktfrequenz. Zusammen mit dem 5000-mAh-Li-Polymer-Akku sollen Laufzeiten von 15 Stunden beim Surfen im Internet möglich sein. Über ein "Reverse Charging" kann das Tablet auch andere angesteckte Geräte aufladen. Alles zu Führung auf CIO.de

Huawei stattet das MediaPad X1 mit 2 GByte RAM und 16 GByte Speicherkapazität aus. Reicht der Platz nicht aus, so lässt sich das Tablet um bis zu 64 GByte erweitern. Das Tablet arbeitet mit AndroidAndroid in der Version 4.2. Huawei verlangt für das MediaPad X1 einen Preis von 399 Euro. In Deutschland verfügbar ist das Tablet laut Hersteller im zweiten Quartal 2014. Alles zu Android auf CIO.de

Zur Startseite