SUPERCOMPUTER

IBM baut Vorsprung aus

02. Oktober 2001
"ASCI White" beginnt zu rechnen. Erste Aufgabe des Technikgiganten, der an der Spitze der "Top 500" steht: simulierte Tests von Atomwaffen für die amerikanischen Streitkräfte.
ASCI WHITE
ASCI WHITE

Nach mehr als einem Jahr Bauzeit hat der 12,3-Teraflop-schnelle Rechner des Lawrence Livermore National Laboratory in Kalifornien seine Arbeit aufgenommen. Dessen Wissenschaftler simulieren Atomwaffentests mit dem 106 Tonnen schweren Gerät, das zwei Basketball-Felder füllt und über sechs Terabyte nächsten Monat noch den ersten Platz in der Liste der Supercomputer einnimmt. Dann (10. bis 16.11.2001) treffen sich die Spezialisten der Großrechner in Denver/Colorado und stellen die 18. aktualisierte Top-500-Liste vor ( www.sc2001.org ). Arbeitsspeicher verfügt. IBMIBM hat damit seinen Führungsanspruch an der Spitze der 500 größten Computer der Welt bestätigt. Das kalifornische Vorzeigemodell "ASCI White" rechnet so schnell wie seine drei ärgsten Verfolger zusammen, wodurch es wahrscheinlich auch im nächsten Monat noch den ersten Platz in der Liste der Supercomputer einnimmt. Dann (10. bis 16.11.2001) treffen sich die Spezialisten der Großrechner in Denver/Colorado und stellen die 18. aktualisierte Top-500-Liste vor ( www.sc2001.org ). Alles zu IBM auf CIO.de

„ASCI White“ wird zum Symbol technischer Überlegenheit – für IBM und für das US-Militär.
„ASCI White“ wird zum Symbol technischer Überlegenheit – für IBM und für das US-Militär.

Links zum Artikel

Thema: IBM

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus