IDC's Security-Konferenz 2002

17. September 2002
Frankfurt a.M., Hilton Hotel

Die Konferenz setzt sich mit der Frage auseinander, welche Voraussetzungen in Unternehmen geschaffen werden müssen, um die Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Sicherheit von Daten zu gewährleisten.

Zahlreiche Experten aus den Anbieter-Unternehmen CA Computer Associates, Symantec, Trend Micro, Activis, EDS, F-Secure, Genuity, iPass, MicrosoftMicrosoft, Network Associates, IBMIBM Tivoli, Aladdin und RSA SecuritySecurity sowie die Senior Analysten der IDC werden im Rahmen dieser Veranstaltung präsentieren, wie sich Unternehmen gegen Zerstörung, Veränderung oder Diebstahl von Daten schützen können, ebenso werden Maßnahmen gegen Vandalismus, Wirtschaftskriminalität und Cyber-Angriffe aufgezeigt. Außerdem werden mit Blick auf den Return on Investment die spezifischen Herausforderungen (z.B. Nutzenbewertung) über den gesamten Lebenszyklus einer Security-Lösung behandelt. Teilnehmende Security-Verantwortliche und Entscheider aus Anwenderunternehmen sollen praktische Entscheidungshilfen mitnehmen können. Alles zu IBM auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Security auf CIO.de

Die Konferenz wird in deutscher Sprache abgehalten, englischsprachige Beiträge werden simultan ins Deutsche übersetzt.

Kontakt:
IDC Central Europe GmbH
Michael Rose
Nibelungenplatz 3
60318 Frankfurt a. M.
Tel. +49 (0)69 90502-106
Fax +49 (0)69 90502-100
Email: michael_rose@idc.com
Web: www.idc.de/sec/sgeneral.php

Teilnahmegebühr:
Für Entscheider in Security-Anwender-Unternehmen: frei
Für Angehörige von Security-Anbieter-Unternehmen: Euro 500,-- zzgl. 16 % MwSt.

Links zum Artikel

Themen: IBM, Microsoft und Security

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus