Elektronikmesse

IFA endet mit mehr Besuchern und mehr Bestellungen

10. September 2015
Mehr Besucher und bessere Geschäfte auf der Elektronikmesse IFA in Berlin: Nach der Bilanz des Veranstalters kamen an den sechs Messetagen 245.000 Besucher in die Hallen am Funkturm.

Das wären etwa 5000 mehr als im Vorjahr. Der HandelHandel habe Bestellungen im Wert von 4,35 Milliarden Euro vereinbart, ein Plus von rund 100 Millionen Euro, wie die Messe am Mittwoch mitteilte. Die IFA biete "eine herausragende Basis für erfolgreiche Geschäftsentwicklungen", sagte der Aufsichtsratschef des Veranstalters gfu, Hans-Joachim Kamp. Top-Firmen der Branche Handel

IFA, Südeingang
IFA, Südeingang
Foto: Messe Berlin

Auf rund 150.000 Quadratmetern IFA-Fläche waren 1645 Aussteller vertreten. Sie zeigten zahlreiche Neuheiten bei Produkten und Dienstleistungen der Unterhaltungselektronik und bei Haushaltsgeräten. Großes Thema war diesmal die Vernetzung der Geräte über das Internet - von Smartwatches, Minicomputern am Handgelenk, bis zu Waschmaschinen, die vom Mobiltelefon aus gesteuert werden.

Die IFA exportiert ihr Konzept jetzt nach Asien. Erstmals im kommenden April findet in der chinesischen Metropole Shenzhen bei Hongkong der Ableger Consumer Electronics China (CE China) statt. (dpa/tc)

Links zum Artikel

Branche: Handel

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus