Flohmarkt-Start-up

Immobilienscout steigt bei Stuffle ein

11. November 2014
Das Hamburger Start-up Stuffle hat für seine Flohmarkt-App eine kräftige Finanzspritze erhalten. Immobilienscout investiert einen Millionenbetrag in das kleine Unternehmen.

Das bestätigte der zur Scout24-Gruppe gehörende Immobilien-Dienstleister. Damit dürfte sich Immobilienscout eine knappe Mehrheit an Stuffle gesichert haben, berichtete die "Wirtschaftswoche". Das 2012 in Hamburg gegründete Start-up Stuffle bietet eine mobile Flohmarkt-App für SmartphonesSmartphones. Alles zu Smartphones auf CIO.de

Bilder von Flohmarktartikel können auf Stuffle mit dem Smartphone fotografiert und auf die Plattform hochgeladen werden. 140 Zeichen stehen für die Beschreibung zur Verfügung. Die Nutzung ist kostenlos. Geld nimmt das Start-up über einzelne Services, etwa eine prominente Listung von Artikeln ein. Inzwischen gibt es den Flohmarkt auch als Webversion. Zu den Investoren gehören bereits unter anderem Tivola Ventures und TS Ventures. Hubertz Digital Pioneers geben ihre Anteil der "Wirtschaftswoche" zufolge ab. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Thema: Smartphones

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus