Strategien


IT-Manager wetten

In der IT ändert sich nichts bis 2023

19. November 2012
Von Wolfgang Standhaft
CIO Wolfgang Standhaft von HeidelbergCement wettet, dass 2023 nahezu die gleichen Prinzipien für die IT gültig sind wie 2013.
Wolfgang Standhaft ist CIO und Director Group IT bei der HeidelbergCement AG.
Wolfgang Standhaft ist CIO und Director Group IT bei der HeidelbergCement AG.
Foto: HeidelbergCement AG

„Ich wette, dass 2023 nahezu die gleichen Prinzipien für die IT gültig sind wie 2013.“

Was macht die IT im Kern aus? Sind es Technologien, Softwarehersteller, Hardware-Provider, Netzwerkdienstleister, Rechenzentrumsausrüster oder Berater mit immer neuen Angeboten zur Lösung von Kundenproblemen? Ein stetiges Angebot an "neuem Wein", das hierbei auf die Anwendungsunternehmen einströmt.

Alle diese sogenannten Key Player auf dem IT-Markt stellen wichtige und unverzichtbare Dienstleistungen oder innovatives Equipment für Firmen zur Verfügung. Sie setzen Trends, passen sich an Entwicklungen der Unternehmen an und sind aus dem heutigen IT-Geschehen nicht wegzudenken. Ebenso gibt es eine Reihe von IT-Hypes und -Entwicklungen, die ein großes Marktpotenzial mitbringen und dieses auch ausschöpfen.

Beispiel iPad und Cloud

Beispielhaft erwähnt sei hier das Apple iPad, das für eine neue Generation von Consumer-Endgeräten steht, die sich sehr erfolgreich in einem als zuvor gesättigt zu bezeichnenden Markt durchgesetzt hat. Der Nutzen des Einsatzes in Unternehmen ist in hohem Maße vom Einzelfall abhängig. Ein anderes Beispiel ist das Cloud ComputingCloud Computing, das trotz aller berechtigten Sicherheitsbedenken auf dem Weg ist, sich als Markttrend zu etablieren. Wiederum andere Trends kamen in den vergangenen Jahrzehnten und gingen genauso schnell wieder. Obwohl sie ein gewisses Marktpotenzial mitbrachten, hatten sie nie Erfolg und konnten sich in der Breite nicht durchsetzen. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

Oder bilden vielmehr die Fähigkeiten, die Motivation und die Arbeitsmethoden der Inhouse-IT-Abteilungen, die zum Vorteil des Unternehmens eingesetzt werden können, den wahren Kern der IT? Ist es tatsächlich der effiziente Einsatz der "alten Schläuche", die den Unterschied ausmachen und den bestmöglichen Service und das richtige Maß an InnovationInnovation für ein Unternehmen bereitstellen? Alles zu Innovation auf CIO.de