Drei Prozent Gehaltssteigerung

In der IT steigt der variable Gehaltsanteil

02. Juni 2005
Von Dorothea Friedrich
Mitarbeiter in der High-Tech-Branche müssen immer öfter mit variablen Vergütungen leben. Deren Anteil am Gehalt stieg im vergangenen Jahr überproportional. Firmen gehen immer mehr dazu über, Einkommenssteigerungen vom Erfolg abhängig zu machen. Dennoch betrugen die Gehaltserhöhungen durchschnittlich drei Prozent. Bei der vertraglich vereinbarten wöchentlichen Arbeitszeit geht der Trend zur 40-Stunden-Woche. Das sind Ergebnisse des Gehaltsvergleichs in der High-Tech-Branche der Unternehmensberatung Interconsult.

Auf den für Geschäftsführer selbstverständlichen Firmenwagen müssen mehr als zwei Drittel der CIOs verzichten. Sie verdienten 2004 zwischen 148.000 und 198.000 Euro. Ein Leiter Informationstechnologie brachte es auf ein Jahreseinkommen zwischen 104.000 und 131.000 Euro. Das allerdings nur, wenn er mehr als sechs Jahre Berufserfahrung hat, wie Interconsult-Geschäftsführer Dietrich Alfred Graf von Reischach erläuterte. Wer als IT-Leiter mehr als vier Jahre Berufserfahrung hat, kann mit einem GehaltGehalt zwischen 92.000 und 106.000 Euro rechnen. Alles zu Gehalt auf CIO.de

Der "eher Hardware-orientierte" EDV-Leiter, wie von Reischach sagte, verfügte im vergangenen Jahr über ein Jahresgehalt zwischen 102.000 und 126.000 Euro. Der Leiter der Programmierung bekam zwischen 88.000 und 98.000 Euro Jahresgehalt. Voraussetzung: Er hat mindestens drei Mitarbeiter und mehr als fünf Jahre Berufserfahrung.

Von solchen Gehältern ist der Datenschutzbeauftragte weit entfernt. Zwischen 44.000 und 65.000 Euro verdient er im Jahr. Der Organisationsprogrammierer kommt auf ein Gehalt zwischen 40.000 bis 53.000 Euro, wenn er weniger als drei Jahre Berufserfahrung hat. Ist er schon länger im Geschäft, kann sein Gehalt auf bis zu 62.000 Euro steigen. Sein Kollege von der Systemprogrammierung mit mehr als drei Jahren Berufserfahrung kann sich über ein Gehalt von 58.000 bis 73.000 Euro freuen.

Gehalt mit Variablen: 85 Prozent Fixum und 15 Prozent Erfolgsprämie sind beim Jahresgehalt in der IT üblich.
Gehalt mit Variablen: 85 Prozent Fixum und 15 Prozent Erfolgsprämie sind beim Jahresgehalt in der IT üblich.

Im Durchschnitt werden 85 Prozent dieser Gehälter als Fixum und 15 Prozent als Bonus gezahlt.

Gehalt mit Variablen

Mitarbeiter eines Software-Hauses sind, so haben die Berater von Interconsult ermittelt, weitaus mehr von variablen Gehaltsanteilen abhängig. Hier wird im Vertrieb durchschnittlich nur die Hälfte des Gehalts als Fixum bezahlt. Im Hardware-Bereich gilt diese Regelung sowohl für den Innen- als auch für den Außendienst.