Schrecken mit Ende

Indischer TK-Konzern Reliance schluckt Netzbetreiber Vanco

28. Mai 2008
Von Alexander Galdy
Der indische TK-Konzern Reliance Globalcom übernimmt den Virtual Network Operator Vanco Group Limited für 76,9 Millionen US-Dollar. Der Verkauf erfolgt für Branchenkenner nicht überraschend. So soll das Londoner Unternehmen schon seit einigen Quartalen Auflösungserscheinungen gezeigt haben.

Die Entwicklung, die Vanco in den vergangenen Monaten durchgemacht hat, ist nach Aussage von IDC-Analyst Dan Bieler als dramatisch zu bezeichnen: "Das Vertrauen in Vanco ist stark zusammengebrochen. So etwas passiert nicht alle Tage." Das Unternehmen hat es nach Einschätzung des Analysten nicht geschafft, genug Cashflow zu generieren, der notwendig ist, um langfristig im Markt Erfolg zu haben - obwohl sich der Cashflow im vergangenen Jahr stark verbessert hat.

Wie sich jetzt zeigte, hat sich das Geschäftsmodell von Vanco, das keine eigenen Infrastrukturen besitzt, als nicht voll konkurrenzfähig entpuppt, meint der IDC-Analyst: "Seit Monaten war die Frage, wie lange sich das Geschäftsmodell noch halten kann, ohne nicht mehr auch im Bereich Software-basierter Netzwerkinfrastruktur zu agieren." Der TK-Markt befindet sich derzeit tendenziell in einer Konsolidierungsphase. Im Fall Vanco war jedoch fraglich, ob überhaupt Interessenten für den Virtual Network Operator existieren.

Mit der Übernahme von Vanco will die Tochtergesellschaft des indischen Telekommunikations-Service-Providers Reliance Communications ihrer Vision ein Stück näher kommen, zu den Top-5 der weltweit größten Unternehmen für Datenkommunikation aufzusteigen. Die Kampfansage der Inder fällt deshalb auch deutlich aus: Aus Reliance Globalcoms Kapazitäten und Vancos globaler Expertise soll eine neue Marktgröße im Bereich integrierter Kommunikations-Services hervorgehen. Bisher erzielt Vanco 90 Prozent seines Umsatzes in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA. Zum Kundenstamm des Netzwerkdienstleisters zählen unter anderem Avis Europe, British Airways, Siemens, Südzucker und Marquard & Bahls.

Mit der Akquisition gehen alle neun Network Management Center von Vanco an Reliance Globalcom über. Diese integriert der indische TK-Konzern in seine bereits bestehenden globalen Service-Systeme und -Prozesse. Die Vertriebsteams des neuen Eigentümers wollen nun das Serviceangebot in wichtigen Märkten wie Australien, Benelux, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Singapur und USA ausbauen.

Zur Startseite