CIO-Matinée 2004

Infrastruktur-Management Markttrends

01. Juli 2004
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
In seinem Vortrag beschäftigte sich Analyst Thomas Mendel mit dem Thema Business Service Management. Umfragen von Forrester Research zufolge gewinnt BSM im Bereich Netz-Infrastruktur zunehmend an Interesse bei den Anwendern.

Hinter der steigenden Nachfrage steht ein organisatorisches Manko vieler IT-Abteilungen. Dieses, so Mendel, lässt sich beispielsweise daran erkennen, dass zwischen 70 und 80 Prozent der IT-Probleme von den Endanwendern und nicht vom Infrastruktur-Management entdeckt beziehungsweise gemeldet werden.

Eine weitere Sorge bereitet den Verantwortlichen die Kostenstruktur: Rund ein Drittel ihres Budgets geben sie im Bereich Infrastruktur für gerade einmal zwei Prozent der Probleme aus. Eine Umfrage hat ergeben, dass Netz-Hardware wie Router und Switches tatsächlich nur diesen Bruchteil an Störungen ausmachen. Dagegen liegen 44 Prozent der Fehler in den Anwendungen. Ebenfalls kostspielig ist für viele Organisationen der Wildwuchs verschiedener IT-Lösungen. Dies führt zu funktionellen Überschneidungen, zu hohen Kosten und einem unübersichtlichen Portfolio.

BSM-Produkte versprechen hier, Licht ins Dunkel zu bringen, wobei der Fokus auf eine stärkere Berücksichtigung der Bedürfnisse aus den einzelnen Geschäftseinheiten liegt. Zu den etablierten Anbietern zählen laut Mendel zum einen die "Big Four" IBMIBM, CA, HPHP und BMC, die sich als Application-Information-Management-Anbieter breit aufgestellt haben. Daneben sieht er unter anderem SLM-Spezialisten wie Concord, Compuware, Mercury Interactive und Proxima Technologies. Alles zu HP auf CIO.de Alles zu IBM auf CIO.de

Forrester-Analyst Thomas Mendel sieht steigende Nachfrage nach BSM-Lösungen.
Forrester-Analyst Thomas Mendel sieht steigende Nachfrage nach BSM-Lösungen.

Weitere Meldungen zur CIO-Matinée 2004:

Beweglichkeit durch Unabhängigkeit - Stärke durch Integration
Standard statt Wildwuchs
Übersetzer müssen her
IT für die Geschäftsprozesse
Fünfte Auflage der CIO-Matinéen
Wissenaustausch für CIOs