Daten suchen, Wissen finden

Interesse an Enterprise Search steigt

19. Juni 2008
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Immer mehr Unternehmen interessieren sich für Enterprise Search Lösungen und Funktionalitäten. Bis 2010 soll der Markt um rund 37 Prozent wachsen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Marktforschers Experton.

Bei Enterprise Search werden definierte Datenbestände oder -quellen mit Hilfe unternehmensinterner Suchmaschinen bearbeitet und auf Basis von definierten Parametern gewichtet und strukturiert dargestellt. Ziel ist es, die Informationen losgelöst von einzelnen Anwendungen, Formaten oder Quellen bedarfsgerecht bereitzustellen.

Dabei bestimmen nicht nur unternehmensinterne Anforderungen den Einsatz professioneller Suchlösungen in Unternehmen. Auch externe Faktoren wie beispielsweise die Einhaltung von Compliance-Anforderungen beeinflussen den Einsatz von Enterprise Search.

Der Markt für Enterprise Search-Lösungen wird in Deutschland überdurchschnittlich anwachsen.
Der Markt für Enterprise Search-Lösungen wird in Deutschland überdurchschnittlich anwachsen.
Foto: Experton Group

In Deutschland wächst der Markt für Enterprise Search Lösungen überdurchschnittlich. Für das Jahr 2009 wird in Deutschland ein Umsatzwachstum für Enterprise Search-Lösungen von 18 Prozent gegenüber 2008 erwartet. Im Folgejahr sollen weitere 17 Prozent dazukommen. Die Bereiche Hardware, Software und Service werden bis zum Jahr 2010 ihr Volumen von 61,4 Millionen auf knapp 85 Millionen Euro erhöhen.

Die Zukunft des Informations-Managements vermutet die Untersuchung in Suiten-Modellen. Sie prognostiziert eine Konzentration auf Seiten der Anbieter und eine Verdrängung des best-of-breed Ansatzes.

Marktforscher Experton stützt seine Untersuchung "Enterprise Search" auf aktuelle Marktbeobachtungen.