Apps für mobile Betriebssysteme

Interesse an Google Android sinkt

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und seit 2006 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Apple iOS ist bei App-Entwicklern der Platzhirsch unter den mobilen Betriebssystemen. Das Interesse an Google-Android flaut ab. Dahinter kämpfen Microsoft und Blackberry.

Während bei Endkunden das Android-Betriebssystem von GoogleGoogle immer beliebter wird, sank das Interesse von App-Entwicklern an Android zum ersten Mal seit zwölf Monaten. Im ersten Quartal 2010 zeigten 87 Prozent der Entwickler eine Vorliebe für das Betriebssystem von Google bei der Entwicklung von Smartphone-Applikationen. Im ersten Quartal 2011 waren es dagegen nur noch 85 Prozent. Alles zu Google auf CIO.de

Interesse an Android lässt erstmals nach

Am liebsten arbeiten App-Entwickler mit Apples mobilem Betriebssystem für iPhone und iPad. Für Windows mobil bleibt dagegen kaum Zeit.
Am liebsten arbeiten App-Entwickler mit Apples mobilem Betriebssystem für iPhone und iPad. Für Windows mobil bleibt dagegen kaum Zeit.
Foto: Appcelerator, IDC

Von der Schwäche Googles profitiert vor allem Apples iOS. 91 Prozent der Entwickler zeigten sich sehr interessiert daran, für das iPhone neue Anwendungen zu entwickeln und 86 Prozent für das iPad. Zu diesen Kernergebnissen kommt der vom US-Marktforscher IDC und dem Dienstleister Appcelerator herausgegebene Marktbericht "Q2 2011 Mobile Developer Report". Befragt wurden mehr als 2.700 Titanium-Entwickler zu ihren Vorlieben und Plänen im Bereich mobiler Betriebssysteme für 2011.

Hauptgrund für das nachlassende Interesse an AndroidAndroid ist für knapp zwei Drittel der befragten Entwickler die starke Fragmentierung des Betriebssystems. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte und Systemversionen. 30 Prozent gaben die enttäuschenden Verkaufszahlen bei Android-Tablets an und 28 Prozent die zahlreichen App-Stores. Alles zu Android auf CIO.de

Auch als Entwicklungsplattform für Tablet-PCs bevorzugen nur 71 Prozent das Android-System. Lediglich 51 Prozent wollen für das Galaxy Tab von Samsung entwickeln, 44 Prozent für das Motorola Xoom und 31 Prozent für den angekündigten Flyer von HTC.