In eigener Sache

Internet Explorer 6 wird nicht mehr unterstützt

Einen seiner ersten Artikel schrieb René Schmöl, Jahrgang 1982, mit 16 Jahren für die Tageszeitung Freies Wort. Es war ein Interview mit Hape Kerkeling. Dieser Erfolg motivierte ihn, weiterzumachen. Nach sieben Jahren im Lokaljournalismus und einer Ausbildung zum Verlagskaufmann folgte ein Volontariat bei der Verlagsgruppe Handelsblatt. Die zwei aufregendsten Jahre seines Lebens. Seit 2007 ist Schmöl in unterschiedlichen Positionen für IDG tätig. Momentan als Chef vom Dienst Online. Er kümmert sich um das Portal cio.de.
Ab August unterstützt unsere Website cio.de nicht mehr die Version 6 des Internet Explorers von Microsoft. Daher bitten wir Sie, auf eine aktuellere Version zu wechseln, damit Sie auch künftig alle Features der Website nutzen können.
Eine Browser-Empfehlung der CIO-Redaktion.
Eine Browser-Empfehlung der CIO-Redaktion.
Foto: alphaspirit - Fotolia.com

Von August an werden nur noch folgende Browser unterstützt: Internet Explorer 7.0 (oder neuer), Firefox 3.0 (oder neuer), Chrome 4.0 (oder neuer), Safari 3.0 (oder neuer), Opera 10.6 (oder neuer). Nur mit diesen Browsern können Sie sich darauf verlassen, dass alle Seiten und Features von cio.de zuverlässig funktionieren.

Auch wenn viele bestehende Seiten von cio.de nach wie vor noch mit dem Internet Explorer 6 funktionieren, empfehlen wir Ihnen, auf eine aktuelle Version eines Browsers zu wechseln. Falls Sie sich unsicher sind, welche Browser-Version auf Ihrem Rechner installiert ist, wenden Sie sich bitte an Ihren Systemadministrator. Oder finden Sie es auf der Website www.whatbrowser.org selbst heraus.

Die CIO-Redaktion empfiehlt diese Browser:

Zur Startseite