Update für iPhone und iPad

iOS 10 – Das ist jetzt ganz neu

15. September 2016
Von Claus Becker
iOS 10 ist da. Besitzer von iPhone 5 und neueren Geräten können das Update installieren. Was es bringt, steht in diesem Artikel.

AppleApple veröffentlichte nach einer dreimonatigen Testphase am Abend des 13. September zwischen 18 und 19 Uhr MESZ das neue Betriebssystem für iPhoneiPhone, iPadiPad und iPod Touch: iOS 10. Kurz nach der Veröffentlichung kam es zu Problemen mit dem Update. iPhone-Nutzer klagten, dass ihre Telefone nach der Installation nicht wieder angesprungen seien. Laut Apple ist dieses Problem inzwischen behoben. Wir zeigen Ihnen, welche Neuheiten Sie nach der Installation von iOS 10 erwarten. Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu iPad auf CIO.de Alles zu iPhone auf CIO.de

Apple hat die Hardwareanforderungen hochgeschraubt, iPhone 4S und iPad Mini 1 sind zu alt für iOS 10, und auch nur der iPod Touch der sechsten Generation von 2015 kommt mit dem System zurecht. Besitzer von iPhone 5 und iPad 4 - den ältesten kompatiblen Geräten - müssen unter Umständen damit rechnen, nicht alle neuen Funktionen nutzen zu können. Wir geben hier einen Überblick, was Apple im "größten Update aller Zeiten" alles verbessert, ergänzt und aktualisiert hat.

Was iOS 10 bringt

Das neue iOS fühlt sich spürbar mächtiger an. Wurde 3D Touch noch von den meisten Anwendern vergessen, ist es jetzt die große Interaktionsmethode in iOS 10. Das lässt natürlich Nutzer des iPhone SE und vor allem älterer iPhones zurück. Die Neuerungen sind jedoch nicht nur ein Gimmicks, sondern ergeben Sinn und fühlen sich richtig an. Neben den neuen Widgets und die Öffnung von Siri und weiteren Anwendungen ergibt sich daraus ein richtig mächtiger Begleiter im täglichen Leben.

Apple Music

Dem eigenen Musikdienst schenkt Apple für iOS 10 (und auch für macOS Sierra, das am 20. September in den Mac App Store kommt) viel Zeit und Aufmerksamkeit. Schon auf der Keynote zur Eröffnung der WWDC war das neue Design und die neuen Funktionen ein wichtiger Teil des Vortrags, während der Beta-Phase hat Apple an der Musik-App immer weiter Verbesserungen vorgenommen.

In der Bibliothek können jetzt alle aktiven Downloads angesehen und gestoppt werden. Außerdem lassen sich Musikvideos in Vollbild betrachten, und die Albumansicht präsentiert jetzt "Empfehlungen" für ähnliche Künstler, die zwischenzeitlich verschwundene Sternewertung hat Apple wieder implementiert und folgt nicht dem Beispiel der Fotos-App, in der man die Bilder und Videos auf einen Klick nur allgemein als Favoriten markieren kann.

Zur Startseite