Anwenderansprüche

iPad & Co.: Maximal 2 Sekunden Ladezeit

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Unternehmen sollten dringend ihre Websites fürs Surfen mit Tablets optimieren. Sonst strafen eine die Besucher ab, wie Compuware in einer Anwenderstudie herausfand.
70 Prozent fordern ein, dass eine Website auf dem Tablet in höchstens zwei Sekunden geladen ist.
70 Prozent fordern ein, dass eine Website auf dem Tablet in höchstens zwei Sekunden geladen ist.
Foto: Compuware

Was haben Sebastian Vettel und Internet-Riesen wie GoogleGoogle und AmazonAmazon gemeinsam? Ganz simpel: Es ist die Geschwindigkeit, die den Unterschied macht. Schnell und unfallfrei muss alles flutschen – und das ist bei einer neuen Geräte-Generation wie dem Tablet-Rechner nicht anders. Das zeigt eine Studie, die Equation Research im Auftrag von Compuware durchgeführt hat. Alles zu Amazon auf CIO.de Alles zu Google auf CIO.de

Nach Angaben von Compuware handelt es sich um die erste große und weltweite Studie, die sich mit den Web-Erfahrungen und Erwartungen von Tablet-Nutzern auseinandersetzt. Für CIOs ist die Untersuchung unter der Prämisse einer weiter zunehmenden Verbreitung der Mini-PCs unter Kunden und Mitarbeitern in zweierlei Hinsicht interessant. Zum einen geht es um die Frage, welche Anforderungen die Firmen-Website erfüllen muss, damit sie von Tablet-Usern nicht nach ersten Problemen links liegen gelassen wird. Zum anderen beeinflussen die ermittelten Verhaltensmuster auch Praxis und Arbeitsweise der eigenen Mitarbeiter, wenn man sie mit TabletsTablets ans Werk gehen lässt. Alles zu Tablets auf CIO.de

Befragt wurden im Rahmen einer Online-Studie mehr als 2000 Tablet-Nutzer aus den Vereinigten Staaten, Japan, Indien, Großbritannien, Frankreich und Deutschland. Aus der Bundesrepublik stammen über 200 Antworten.

Man möge kurz an die noch nicht so fernen Zeiten denken, als man mit dem Handy auch schon Internet nutzen konnte – was aber ewig dauerte, nicht immer ging und gehörig die Nerven strapazierte. Die Studienresultate zeigen, wie weit diese Ära schon weg ist und wie sehr die Erwartungen der Nutzer an ihre mobilen Endgeräte gestiegen sind.