Hamburger IT-Strategietage 2005

IT-Ausgaben gezielt erhöhen

18. Februar 2005
Unter den provokanten Titel "IT-Ausgaben gezielt erhöhen – am Ende jedoch sparen: Strategisches IT-Management für mehr Effizienz der Geschäftsprozesse“ stellte Peter Wroblowski, CIO der Wiesbadener Linde AG, seinen Vortrag auf den Strategietagen. Es müsse nicht unbedingt falsch sein, den Anteil der IT-Ausgaben auf zehn Prozent hochzufahren. Üblich sind eher drei Prozent. Mit dieser These verdeutlichte er, dass CIOs aus der vom Management aufgedrückten Kostendiskussion heraus kommen müssen.

Zehn Prozent IT-Kosten vom Umsatz könnten exzellent sein, wenn sie die Geschäftsprozesskosten senken und zum Geschäftsnutzen beitragen, sagte er. Allerdings müssen sich diese Investitionen rechnen. So entfällt bei Linde inzwischen bei neuen Projekten ein Großteil der Diskussion auf den qualitativen Nutzen für die Geschäftsprozesse und das Unternehmen.

Linde-CIO Wroblowski findet IT-Kosten von zehn Prozent vom Umsatz exzellent.
Linde-CIO Wroblowski findet IT-Kosten von zehn Prozent vom Umsatz exzellent.

CIOs müssten mit qualitativen Argumenten das Management überzeugen, sagte Wroblowski. "Die Rechtfertigung der IT liegt im Geschäftsnutzen für das Unternehmen“, betonte der Linde-CIO. Er forderte Vorstände, Geschäftsführer sowie Linien-Manager dazu auf, diesen Ansatz vom CIO zu fordern und ihn bei der Umsetzung zu unterstützen.

Weitere Meldungen zu den Hamburger IT-Strategietagen finden Sie hier.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite