IT-Arbeitsmarkt

IT-Berufe sind gefragt wie nie

Susanne Köppler ist freie Autorin in München.
Der Stellenmarkt für IT-Fachkräfte erfährt einen deutlichen Aufschwung. Das zeigt der von der WBS Training AG herausgebrachte Job Report für IT-Berufe für das Jahr 2016. In Folge der Digitalisierung, dem Internet der Dinge sowie der Industrie 4.0 kommt kein Unternehmen mehr ohne IT-ler aus.

Um die Entwicklung des IT-Stellenmarktes zu untersuchen, wertete die WBS Training AG insgesamt 192 Online-Jobbörsen, 157 lokale, regionale und überregionale Tageszeitungen, Fach- und Branchenzeitschriften sowie die Stellen- und Ausbildungsangebote der Bundesagentur für Arbeit im Oktober 2014 und Oktober 2015 aus.

Für IT-Fachkräfte gibt es immer mehr Stellenangebote. Das zeigt der Job Report von WBS.
Für IT-Fachkräfte gibt es immer mehr Stellenangebote. Das zeigt der Job Report von WBS.
Foto: Duncan Andison - shutterstock.com

15 Prozent mehr IT-Jobangebote

Die Digitalisierung hat nahezu alle Lebensbereiche eingenommen. Das wird auch am Wachstum der Stellenangebote für IT-Fachkräfte deutlich. Von Oktober 2014 bis Oktober 2015 verzeichnet der StellenmarktStellenmarkt mit fast 30.000 Angeboten und 4.000 Stellen mehr einen Zuwachs von knapp 15 Prozent. Alles zu Karriere auf CIO.de

Insbesondere in den Bereichen Programmierung, Netzwerk und Design lassen sich deutliche Anstiege bei der Nachfrage feststellen. Die meisten Stellenangebote gibt es für Programmierer und Entwickler, danach folgen Jobofferten für Netzwerkspezialisten. Auf dem dritten Platz finden sich Ausschreibungen, die Designkenntnisse wie Webdesign fordern. Letztere sind verglichen mit den anderen Bereichen am deutlichsten gestiegen. Ende 2014 gab es etwa 700 Ausschreibungen, bei denen ausdrücklich Designkenntnisse verlangt wurden. Im Oktober 2015 hingegen gab es 2.400 solcher Stellenangebote.

Java als Grundvoraussetzung für Programmierer

Der Job Report gibt auch Aufschluss darüber, welche Qualifikationen die IT-Fachkräfte mitbringen sollen. Programmierer profitieren insgesamt von der größten Jobauswahl im IT-Bereich. In den insgesamt 8.100 Jobangeboten im Oktober 2015, die sich an Programmierer richtet, wird die Spezialisierung "Java" mit 64 Prozent am häufigsten gefordert.

Ebenfalls häufig werden Web-Developer gesucht. In jedem vierten Stellenangebot im Bereich Programmierung werden Webprogrammierer, Webentwickler oder Web-Engineer genannt. Dies entspricht im Vergleich mit Oktober 2014 eine Steigerung um fast 30 Prozent auf über 2000 Ausschreibungen, die diese Spezialisierung fordern.

Mit dem Siegeszug von Smartphones und Tablets hat die Bedeutung von Apps deutlich zugenommen. Daher überrascht es nicht, dass die Qualifikation des App-Entwicklers immer wichtiger wird. Über 500-mal wurden Bewerber auf diesem Spezialgebiet im Oktober 2015 gesucht. Damit ist die Nachfrage im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent gestiegen.

Netzwerkadministratoren punkten mit Spezialkenntnissen

Mitarbeiter für den internen IT-Support sind aufgrund der Tatsache, dass mindestens acht von zehn Menschen in ihrem Berufsalltag mittlerweile am Computer arbeiten und fast jeder Büro-PC an ein Firmennetzwerk angeschlossen ist, sehr gefragt. Nach den Programmierern werden die Netzwerkadministratoren im Bereich des IT-Stellenmarktes am zweithäufigsten gesucht.

Insgesamt richteten sich im Oktober 2015 5.200 Ausschreibungen an Admins, was einem Zuwachs von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht. Doch auch in diesem Bereich sind unterschiedliche Qualifikationen gefragt. Fast jede vierte Netzwerkstelle richtet sich an Linux-Administratoren. Knapp dahinter fordern 20 Prozent der Stellenangebote von den Netzwerkadministratoren eine Microsoft-Spezialisierung. Als zusätzliche, relevante Kenntnisse werden insbesondere Spezialisierungen im Bereich Netzwerk-Security (19 Prozent), Active Directory (19 Prozent) und Exchange Server (16 Prozent) verlangt.