Großer Nachholbedarf

IT-Branche rekrutiert schlecht

25. August 2014
Bettina Dobe ist freie Journalistin aus München. Sie hat sich auf Wissenschafts-, Karriere- und Social Media-Themen spezialisiert. Sie arbeitet für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland.
Sich für Bewerber gut im Netz zu präsentieren, fällt ausgerechnet IT- und Telekommunikationsfirmen schwer, so die "Best Recruiters"-Studie. Auch im mobile Recruiting müssen die meisten ITK-Unternehmen noch dazu lernen.

Wie gut sind das Recruiting deutscher Firmen und deren Umgang mit den Bewerbern wirklich? Die jährliche Studie "Best Recruiters" klopft die 500 größten Unternehmen in Deutschland auf ihren Umgang mit Bewerbern hin ab. Die Firmen werden nach 81 Kriterien auf ihre Online-Recruiting-Präsenz, die Online-Stellenanzeigen, den Umgang mit den Bewerbern und das Feedback zum Bewerbungsprozess bewertet. Die Studie 2014 zeigt wie schon die Studie aus dem vergangenen Jahr: Noch immer haben etliche Firmen im Recruiting-Bereich Nachholbedarf - vor allem im IT- und Telekommunikationsbereich.

IT schneidet schlecht ab

Nach Branchen aufgeteilt offenbart sich das erstaunliche Ergebnis: Von insgesamt 24 untersuchten Branchen landete die IT nur auf Platz 16. Ausgerechnet die Unternehmen, die sich online gut präsentieren können, schaffen genau das nicht. Die IT-/ Software-/ Telekommunikationsbranche liegt gerade mal 0,1 Prozent über dem Durchschnitt. Es scheint, als würde die IT-Branche noch schlafen - oder das ganze Gerede vom FachkräftemangelFachkräftemangel ist tatsächlich nur Gejammer. Alles zu Fachkräftemangel auf CIO.de

Wo sind sie denn, die ganzen Fachkräfte?
Wo sind sie denn, die ganzen Fachkräfte?
Foto: Kurhan - Fotolia.com

Im Schnitt erreicht die Branche ein Ergebnis von 52,1 Prozent (von 100 möglichen Prozentpunkten) und liegt damit mehr als fünf Prozent hinter der erfolgreichsten Branche, dem Anlagen- und Maschinenbau (57,6 Prozent). Firmen dieser Branche stellen besonders viele Informationen für Bewerber auf ihren Karrierewebseiten bereit und kommunizieren vorbildlich mit ihren Bewerbern. Die besten Recruiter Deutschlands sind das Beratungsunternehmen Ernst & Young Deutschland (EY Deutschland), Bertelsmann, die Piepenbrock Unternehmensgruppe, Tchibo und Schott. Von ihnen könnten sich vermutlich einige Unternehmen etwas abschauen.

Die IT in der Einzelkritik

Es ist nicht alles schlecht im Lande IT/ Software/ Telekommunikation. Die Branche ist in einigen Aspekten auch vorbildlich: Fast alle untersuchten Arbeitgeber aus diesem Bereich haben auf ihrer Website einen eigenen Bereich für Stellenangebote und der Karrierebereich auf der Website lässt sich, so die Studie, gut auffinden.

Ebenfalls beeindruckend: 39 Prozent der IT-Unternehmen haben sogar einen Arbeitgeber-Blog mit Karriere-Bezug. Damit ist die Branche sehr vorbildlich: Im Schnitt bemühen sich nämlich nur 15 Prozent der deutschen Firmen insgesamt um einen Karriere-Blog.

Hervorragend in Transparenz

Dass Transparenz wichtig ist, hat die IT längst erkannt: 61 Prozent der untersuchten IT-Firmen geben Informationen zum Personalauswahlverfahren auf ihrer Website - insgesamt tun dies nur 39 Prozent. Weit vorn ist die IT auch mit dabei, wenn es darum geht, FAQs für Bewerber anzulegen. Schon zwei Drittel der untersuchten Unternehmen hat eine Frage-Antwort-Rubrik auf der Website. Deutschlandweit haben das nur 40 Prozent der Firmen - da kann man von der IT noch was lernen.

Auch die Generation YGeneration Y wollen Recruiter aus IT/ Software/ Telekommunikation erreichen. Fast alle IT-Firmen, satte 94 Prozent, weisen auf ihre Facebook-, Xing- und YouTube-Auftritte hin. Allgemein tun das nur 56 Prozent der deutschen Unternehmen. Alles zu Generation Y auf CIO.de

Generell trauen Unternehmen dem schwierigen Thema Social-Media-Recruiting immer mehr zu und nutzen sie verstärkt. Kaum eine Firma leistet es sich, auf keiner Plattform vertreten zu sein. Und immerhin 62 Prozent betrachten FacebookFacebook und Co. auch als Möglichkeit, potenzielle Bewerber anzulocken. "Über Social-Media-Plattformen können Talente von morgen zudem schneller erreicht werden", heißt es in der Studie. Das hat die IT-Branche wohl begriffen. Alles zu Facebook auf CIO.de

Schlechte Noten für mobile Recruiting

Von diesen guten Nachrichten sollten sich Recruiter nicht blenden lassen. Die IT hat durchaus noch Nachholbedarf. IT-Firmen geben nur zu 28 Prozent die Kontaktdaten einer allgemeinen Kontaktperson an, die alle Bewerber bei allgemeinen Fragen kontaktieren können. Hier schneiden die IT-Firmen deutlich schlechter ab als der Gesamtschnitt: 43 Prozent aller untersuchten Unternehmen stellen die Kontaktdaten bereit.

Ebenso fehlen auf den Firmenseiten häufig Fotos oder Videos vom Arbeitsalltag. Nicht mal ein Drittel der IT-Unternehmen (28 Prozent) zeigt solche Details - insgesamt macht das schon mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Firmen. Bislang verschläft die IT-Branche noch dieses sehr wirksame Mittel, um Bewerber anzulocken.

Peinlich: Ausgerechnet IT- und Telekommunikationsfirmen schneiden im Bereich Mobile Recruiting unterdurchschnittlich ab. Von mobil optimierten Karriere-Websites halten offenbar nur sehr wenige IT-Firmen etwas. Nur sechs Prozent haben diese Optimierung bereits durchgeführt. Drei Mal so viele sind es im Gesamtschnitt. Interessanterweise haben dafür sechs Prozent der Firmen auch eine App für mobiles Recruiting - im Gesamtschnitt sind es drei Prozent.

Drei Viertel der IT-Unternehmen gibt potenziellen Arbeitnehmern die Möglichkeit, eine Initiativbewerbung zu schicken. Nur 22 Prozent der untersuchten IT-Firmen lehnen Initiativbewerbungen ab - das sind elf Prozent mehr als der Schnitt. Elf Prozent der deutschen Firmen lehnen Initiativbewerbungen ab.

Die besten IT-Recruiter

Insgesamt offenbart die Studie, dass der Bereich IT/ Software/ Telekommunikation noch einigen Nachholbedarf hat, wenn sie wirklich Fachkräfte und Talente anziehen will. Aufatmen können Einigen Unternehmen aus dem IT-Bereich gelingt das aber schon ganz gut: Auf Platz 10, 9 und 8 liegen 1&1, Vodafone und Telefónica - im Gesamtvergleich belegen sie allerdings nur Platz 199, 188 und 179. Die Plätze 7 bis 4 belegen die Wincor Nixdorf International (Platz 156 im Gesamtranking), IBM Deutschland (Platz 142), Fujitsu Technology Solutions ( Platz 100)und die Deutsche Telekom (Platz 78 im Gesamtverlgeich).

Den besten Umgang mit Bewerbern und die beste Online-Präsenz weisen die Software AG mit Platz 3 (Platz 48 im Gesamtranking) auf, E-Plus Mobilfunk mit Platz 2 (Platz 20), und das beste Recruiting der Branche hat die Bechtle AG (Platz 12 im Gesamtranking). Damit findet sich in den Top Ten des Gesamtrankings kein einziges ITK-Unternehmen.