Dickschiffe wie Microsoft und SAP geben in einer Flut von Angeboten Orientierung

IT der Zukunft: Technologie und Dienstleistung rücken zusammen

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Das einzig Beständige ist der Wandel - dass sein Spruch viele Jahre später auf den IT-Markt zutreffen würde, hätte Friedrich Engels wohl auch nicht geahnt. Wenn man aber den Analysten von Forrester glaubt, ist in den nächsten fünf Jahren alles in Bewegung: SAP oder Oracle positionieren sich als Software-Plattformen, IT-Lösungen werden abonniert und für die Wahl des Anbieters braucht es einen Experten.
Bildhafte Darstellung der Entwicklung von Services und Technologien
Bildhafte Darstellung der Entwicklung von Services und Technologien

Auf führende IT-Unternehmen wie IBMIBM, HPHP, SAPSAP, MicrosoftMicrosoft und OracleOracle kommen Veränderungen zu: Nicht mehr die Käufer, sondern die Lieferanten kümmern sich künftig um Montage und Verwaltung der IT-Services. Die Analysten sprechen bereits von einem neuen IT-Ökosystem. Alles zu HP auf CIO.de Alles zu IBM auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Oracle auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

Sie teilen die Akteure auf dem IT-Services-Markt in vier Gruppen ein:

  • Unternehmensverbände, deren Mitglieder (beispielsweise Dell, EDS oder Accenture) Services liefern,

  • Zusammenschlüsse einzelner Firmen, die Internetprotokoll-Adressen erstellen und belegen,