Wachstum über Durchschnitt

IT-Gehälter steigen auch 2012

02. April 2012
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Ob fest angestellt oder frei: CIOs müssen sich darauf einstellen, ITlern 2012 erneut mehr zu zahlen. Zumindest rechnen IT-Experten laut IT Job Board damit.

Die Mehrheit der IT-Experten blickt den nächsten Gehaltsverhandlungen positiv entgegen und rechnet mit einem Aufschlag. Unter Angestellten gehen 76 Prozent von einer Gehaltserhöhung aus, unter den IT-Freiberuflern sind es 51 Prozent. Das ergab eine Umfrage des Stellenvermittlers IT Job Board unter 334 IT-Spezialisten.

73 Prozent der Festangestellten erhielten im vergangenen Jahr eine Gehaltserhöhung.
73 Prozent der Festangestellten erhielten im vergangenen Jahr eine Gehaltserhöhung.
Foto: DeVIce - Fotolia.com

Schon im vergangenen Jahr konnten sich viele IT-Experten über mehr Geld freuen. 73 Prozent der Angestellten erhielten 2011 eine Gehaltserhöhung. Bei 28 Prozent stieg das GehaltGehalt um ein bis zwei Prozent, bei mehr als einem Drittel um drei bis zehn Prozent. Jeder Zwölfte gab in der Umfrage an, 2011 eine Gehaltserhöhung von mehr als zehn Prozent erhalten zu haben. Alles zu Gehalt auf CIO.de

Jeder zweite IT-Freelancer rechnet 2012 mit höheren Stundensätzen

Unter den freien IT-Experten konnten weniger Umfrageteilnehmer erfolgreich eine Gehaltssteigerung verhandeln. 38 Prozent konnten 2011 ihren Stundensatz erhöhen, etwas mehr als ein Fünftel der Befragten um drei bis zehn Prozent. Bei knapp 43 Prozent blieb das Stundenhonorar unverändert, darüber hinaus wurde im vergangenen Jahr zehn Prozent der freien Mitarbeiter der Satz gekürzt.

Für das Jahr 2012 rechnen 51 Prozent der IT-Freiberufler mit einem höheren Honorar - diese Gruppe teilt sich folgendermaßen auf: Rund elf Prozent erwarten eine Erhöhung um ein bis zwei Prozent, 14,5 Prozent gehen von drei bis vier Prozent mehr Honorar aus und knapp 13 Prozent der FreiberuflerFreiberufler hoffen auf fünf bis sechs Prozent Honorarsteigerung. Mit einer Erhöhung von sieben bis zehn Prozent rechnen sechs Prozent der Befragten, mit elf Prozent und mehr 6,8 Prozent. 32 Prozent der befragten IT-Freelancer glauben, dass ihr Stundensatz 2012 unverändert bleiben wird, acht Prozent rechnen sogar damit, dass er sinken wird. Alles zu Freiberufler auf CIO.de