Projektgeschäft mit weiterhin positiver Entwicklung

IT in der deutschen Industrie: Der Euro rollt

17. Januar 2007
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Aufwärtskurve hält an: Die positive Entwicklung des Marktes für Software und IT Services aus dem Vorjahr wird sich 2007 stabilisieren. Das melden die Analysten von Pierre Audoin Consultants in einer jährlichen Bestandsaufnahme.
Der Markt für Project Services im Bereich Manufacturing: Die Kurve bleibt oben
Der Markt für Project Services im Bereich Manufacturing: Die Kurve bleibt oben
Foto:

Sowohl in der diskreten Fertigung als auch in der Prozessindustrie spiegelt sich der Aufschwung in Deutschland wider. Die Analysten betonen dabei folgende Punkte:

  • Diskrete Fertigungsindustrie (insbesondere Automotive): Weil die Entwicklung von der angebotsorientierten Lagerfertigung (Push-Markt) weggeht und zur nachfragebasierten Auftragsfertigung (Pull-Markt) verläuft, lassen sich immer schwerer zuverlässige Prognosen treffen. Folge: Lösungen aus den Bereichen ERP, SCM, Produktion und Kollaboration werden immer wichtiger.

  • Industrieunternehmen: Heute Topp und morgen Flop - Produktlebenszyklen werden immer kürzer. Unter dem Stichwort "Time to market" erhalten verbesserte PLM-Systeme und deren Integration in Kundenbindungs-Management-Lösungen mehr Gewicht, um schneller auf die Bedürfnisse der Verbraucher reagieren zu können.

  • Maschinen- und Anlagebau: Die Ansprache unterschiedlicher Kundensegmente über verschiedene Vertriebskanäle gewinnt an Bedeutung, was in der IT abgebildet und beispielsweise durch mobile Technologien unterstützt werden muss.