CIO.de-Blitzumfrage

IT-Manager meiden Cebit

18. Februar 2004
Von Thomas Zeller
Die Cebit hat für IT-Entscheider weiter an Bedeutung verloren. Gerade noch 42 Prozent der Manager planen einen Besuch der Messe. Das ergab eine nicht repräsentative Umfrage von Cio.de. An der Online-Befragung beteiligten sich mehr als 310 Nutzer.

Rund 37 Prozent der Befragten werden die Cebit in diesem Jahr nicht besuchen. Für mehr als ein Fünftel der Manager spielen IT-Messen überhaupt keine Rolle mehr. Damit scheint sich der Trend zu kleineren Informationsveranstaltungen für IT-Entscheider wie etwa Hausmessen zu bestätigen.

CIO.de-Umfrage: IT-Entscheider ohne Interesse an der Cebit.
CIO.de-Umfrage: IT-Entscheider ohne Interesse an der Cebit.

Die Cebit wird wahrscheinlich auch in diesem Jahr wieder mit deutlichen Rückgängen bei Besuchern und Ausstellern zu kämpfen haben. Nach Angaben des Veranstalters, der Deutschen Messe AG, sind bisher erst 320.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche vertraglich abgesichert. Im Vorjahr waren es noch 30.000 Quadratmeter mehr.

Gelitten hat auch die Ausstellerzahl. Im Vergleich zum vergangenen Jahr wird mit einem Minus von rund zehn Prozent gerechnet. Besonders schmerzvoll dürfte für die Messe dabei die Absage von HPHP sein. Allerdings wird diese Fläche auch diesmal nicht leer bleiben, denn MicrosoftMicrosoft hat den Stand übernommen und verdoppelt damit seine Ausstellungsfläche. Alles zu HP auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de

Umfrage

Beteiligen Sie sich an unseren neuen Online-Blitzumfrage. Diesmal möchten wir von Ihnen wissen, wieweit Ihre Strategieplanung reicht.

Zur Startseite