Konsolidierung, Virtualisierung, Outsourcing

IT-Maßnahmen gegen die Wirtschaftskrise

16. Januar 2009
Von Nicolas Zeitler
Vor dem Hintergrund der anhaltenden Wirtschaftskrise sollten Unternehmen ihre IT-Ausgaben prüfen. Vor allem im Rechenzentrum finden sich viele Ansätze zum Sparen, meinen die Berater von der Burton Group.

Kaum ein Unternehmen kommt derzeit daran vorbei, schnell wirksame Sparmaßnahmen umzusetzen. Die Burton Group sieht Ansatzpunkte dafür unter anderem in den Rechenzentren und im gut überlegten Einsatz von Software as a Service.

Konsolidierung

An erster Stelle sollten laut dem Bericht "Facing the Headwind: Good Ideas for Bad Times" von Chris Howard Schritte zur KonsolidierungKonsolidierung stehen, vor allem in den Rechenzentren. VirtualisierungVirtualisierung der Server und auch beim StorageStorage könne dazu führen, die Zahl der Rechner und - bei mehreren Standorten - auch die der Rechenzentren zu senken. Die Konsolidierung solle aber auch andere Bereiche erfassen. Howard empfiehlt zum Beispiel auch, die Zahl der Anbieter zu verringern, von denen ein Unternehmen Dienstleistungen bezieht. Alles zu Konsolidierung auf CIO.de Alles zu Storage auf CIO.de Alles zu Virtualisierung auf CIO.de

Auch den Endanwender wird eine Konsolidierung nach den Vorschlägen der Burton Group betreffen: Die Zahl der Anwendungen auf den Computern der Nutzer gilt es demnach zu senken. Vor allem Programme, die ein Angestellter nicht für seine Kernaufgaben braucht, sollten deinstalliert werden, um Lizenzkosten zu sparen. Außerdem gehören zu einer Konsolidierung möglichst die Neuverhandlung von Verträgen mit den wichtigsten Anbietern, von denen ein Unternehmen seine Technologie bezieht, und der Abbau redundanter Datenquellen.

Daten-Management

Diesen Abbau führt Howard nochmals unter dem Stichwort Daten-Management an. Viele Firmen erstickten mittlerweile fast in einer Datenflut, warnt er. Die Zahl der Datenquellen zu verringern und Doppelbestände darin abzubauen, senke die Zahl von Fehlern und führe zu mehr Effizienz und geringeren Unterhaltskosten.