IDC senkt eigene Wachstumsprognose

IT-Service-Markt kommt unter die Räder

15. Januar 2009
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Entgegen früherer Prognosen bekommt der Markt für IT-Services die Finanzkrise zu spüren. Am schlimmsten trifft sie die Bereiche Support und Schulungen. Outsourcing dagegen trotzt der Rezession.

Der deutsche Markt für IT-Services wächst weniger als erwartet. Der Marktforscher IDC rechnet für 2009 nur noch mit einer Zunahme von 3,3 Prozent in diesem Bereich. Die Analysten mussten ihre Prognosen um rund zwei Prozentpunkte nach unten korrigieren.

Bis 2012 wird der Markt mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 4,7 Prozent wachsen. So das Ergebnis der Studie "Der Markt für IT-Services in Deutschland im Zeichen der Krise, 2007 - 2012 - Update". Im vergangenen Sommer war IDC noch von einem Anstieg von 5,5 Prozent ausgegangen.

"Der IT-Services Markt wird von den Folgen der wirtschaftlichen Talfahrt vor allem 2009 betroffen sein", prognostiziert IDC-Analyst Matthias Kraus. Ab 2010 wird sich der Bereich seiner Meinung nach aber wieder erholen.

Die Auswirkungen der Rezession fallen in den einzelnen Segmenten sehr unterschiedlich aus:

Zur Startseite