Phishing und Spyware sind am meisten gefürchtet

IT-Sicherheit wird immer zeitaufwändiger

24. Mai 2005
Von Tanja Wolff
Phishing und Spyware sind die Schreckgespenster der IT-Manager. Laut einer Studie des Sicherheitsanbieters Secure Computing ist der Zeitaufwand für die Sicherheit der IT in den vergangenen zwölf Monaten beachtlich gestiegen.
IT-Manager investieren mehr Zeit in die Sicherheit der IT.
IT-Manager investieren mehr Zeit in die Sicherheit der IT.

Um sich vor virtuellen Angriffen zu schützen, brauchen mehr als zwei Drittel der Befragten erheblich mehr Zeit als noch im Vorjahr. Nur 23 Prozent benötigen etwa die gleiche Anzahl an Stunden und nur fünf Prozent sehen sich zeitlich entlastet.

Laut der Untersuchung hat das Thema PhishingPhishing einen regelrechten Boom erlebt. In der Studie "Hidden Hazzard" vom vergangenen Jahr war das Problem mangels Relevanz nicht einmal Bestandteil des Fragenkatalogs gewesen. Die aktuelle Befragung zeigt, dass sich mehr als die Hälfte vor Phishing-Attacken fürchtet. Alles zu Phishing auf CIO.de

Ähnlich gewachsen ist auch die Angst vor mit Spyware verseuchten Desktops. 79 Prozent der IT-Manager fühlen sich zunehmend bedroht. 2003 stellten die virtuellen Spione für nur 25 Prozent der Teilnehmer eine größere Gefahr dar.