Mobiles ersetzen PC und Laptop

IT vor fundamentalen Entscheidungen

08. Mai 2013
Von Henning Dransfeld
Mobile Endgeräte haben sich trotz Defiziten gegenüber PCs und Laptops auf ganzer Linie durchgesetzt. Sie werden bald das einzige Endgerät sein, mit dem Menschen arbeiten. Deswegen stehen für die IT fundamentale Entscheidungen an, wie Henning Dransfeld von Forrester in seiner Kolumne erläutert.
Henning Dransfeld ist Senior Analyst bei Forrester Research.
Henning Dransfeld ist Senior Analyst bei Forrester Research.
Foto: Forrester Research

Kommunikation und Kontakte sicher über trendige Endgeräte abrufbar zu machen wird seit langem vorrausgesetzt. CIOs selbst haben diese Erwartung vor über zehn Jahren über die zentrale Verteilung des BlackberryBlackberry erfüllt. Doch dieser reicht in Verbindung zum Laptop längst nicht mehr aus, um den Anforderungen von Nutzern in Bezug auf mobile Zusammenarbeit und Vernetzung über Social MediaSocial Media gerecht zu werden. Das Chart 1 zeigt den Übergang von der ersten in die zweite Welle von Mobile Enterprise, der Ablösung des PCs. Diese hat mit der Einführung von iPads als Arbeitsgerät für Top Executives in Unternehmen begonnen und erreicht nun über die massive Einführung von einer Mischung aus AndroidAndroid, MicrosoftMicrosoft und iOS Geräten zurzeit vornehmlich von Samsung und AppleApple den Höhepunkt. Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu Blackberry auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Social Media auf CIO.de

Abb. Chart 1 - Mobile Enterprise: Richten Sie sich auf die Welt ohne PC ein!
Abb. Chart 1 - Mobile Enterprise: Richten Sie sich auf die Welt ohne PC ein!
Foto: Forrester Research

Obwohl diese Entwicklung nicht völlig überraschend kommt hinterlässt sie nun deutliche Spuren. Grössere Anbieter werden auf kaltem Fuß erwischt. Die jüngsten Quartalsergebnisse von klassischen PC Herstellern sprechen eine deutliche Sprache. Während Samsung in einem einzigen Quartal sechs Milliarden Euro Gewinn in der Elektroniksparte einfährt stehen bei HP, Fujitsu und Dell harte Sanierungsmaßnahmen in der PC Sparte an.

Die Vielfalt von Endgeräten muss nicht zwangsläufig abnehmen. Bei einer Betrachtung der reinen Marktanteile und deren jüngster Entwicklung kommt der Eindruck auf, dass Samsung als ernste Alternative zu Apple das Rennen bestimmt. Gerade weil die innovativen und druckvollen Südkoreaner auch die zwei populärsten Mobile-Apps-Plattformen neben iTunes abdecken: GoogleGoogle Android und Microsoft mit Windows 8Windows 8. Alles zu Google auf CIO.de Alles zu Windows 8 auf CIO.de

Zur Startseite