CIO Auf- und Aussteiger


Signal Iduna Versicherungen

IT-Vorstand Petmecky übergibt an Warg

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Michael Petmecky geht im Juli in den Ruhestand. Seine IT-Aufgaben übernimmt Vorstand Markus Warg.
IT-Vorstand Michael Petmecky geht in Rente. Er war 16 Jahre Vorstandsmitglied.
IT-Vorstand Michael Petmecky geht in Rente. Er war 16 Jahre Vorstandsmitglied.
Foto: Signal Iduna

Michael Petmecky (62) geht Ende Juni in den Ruhestand. 16 Jahre gehörte er dem Vorstand bei der Signal IdunaIduna Gruppe in Dortmund und Hamburg an. Der Mathematiker Petmecky war dort auch für die IT zuständig. Top-500-Firmenprofil für IDUNA

Neuer IT-Vorstand wird Markus Warg

Im Juli 1999 wurde der Dortmunder Petmecky Mitglied des Konzernvorstands. Dort verantwortete er die Software-Entwicklung, den Hardware-Betrieb, die Datensicherheit, die Betriebsorganisation und die Haustechnik. Zudem war er zuständig für die allgemeine Verwaltung, das Inkasso und die Service-Center.

Den bisherigen Aufgabenbereich Petmeckys übernimmt ab Juli 2015 zusätzlich das Vorstandsmitglied Markus Warg. "Er übernimmt die Betriebs- und die IT-Funktionen", sagte ein Sprecher. Der neue Zuschnitt seines Ressorts stehe schon fest, sei aber intern noch nicht verkündet worden.

Vorstand Markus Warg übernimmt die Funktionen von Michael Petmecky.
Vorstand Markus Warg übernimmt die Funktionen von Michael Petmecky.
Foto: Signal Iduna

Warg studierte an der Universität Trier Volkswirtschaftslehre. Seit 2002 ist er Vorstand in Versicherungsunternehmen, zunächst bei der Mannheimer AG Holding und ab 2006 bei der Deutscher Ring Gruppe, wo er die Ressorts Information/Services und Finanzen verantwortete. Seit 2009 ist Warg Mitglied im Konzernvorstand der Signal Iduna Gruppe. Zu seinem Verantwortungsbereich gehörten bislang Planung und Controlling, Risikomanagement, Betriebsorganisation, Konzernintegration, Datenschutz und Qualitätsmanagement.

Petmecky begann Karriere bei den Signal Versicherungen

Der scheidende IT-Vorstand Petmecky hat an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und an der Universität Dortmund Mathematik, Betriebswirtschaftslehre und Informatik studiert. Nach seinem Studium begann er seine berufliche Karriere 1977 bei den damaligen Signal VersicherungenVersicherungen in Dortmund. Viele Jahre lang betreute er dort als leitender Mitarbeiter die Datenverarbeitung der Versicherungsgruppe. Top-Firmen der Branche Versicherungen

Versicherung investiert in Digitalisierung

Petmecky arbeitete auch in verschiedenen Gremien mit, unter anderem im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, im Verband der privaten Krankenversicherung sowie beim Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft.

Die Signal Iduna Gruppe hatte Anfang Oktober 2014 vergangenen Jahres ein umfangreiches "Zukunftsprogramm" verkündet. Über 100 Millionen Euro sollen zusätzlich in neue Prozesse, Digitalisierung, eine verbesserte Servicequalität und in Produkte investiert werden.

Dortmunder Signal und Iduna Nova fusionierten 1999

1999 fusionierten die Dortmunder Signal Versicherungen mit der Hamburger Iduna Nova Gruppe zur Signal Iduna Gruppe. Der Deutsche Ring Krankenversicherungsverein in Hamburg schloss sich 2009 dem Konzern an. Die Konzernobergesellschaften sind genossenschaftlich organisiert.

Die Gruppe erzielte 2013 Beitragseinnahmen von etwa 5,6 Milliarden Euro und betreut mehr als zwölf Millionen versicherte Personen und Verträge. Für die Gruppe arbeiten rund 12.900 Menschen.

Zur Startseite