Finance IT


IT-Kennzahlen

Jeder fünfte Euro der IT-Kosten fließt in ein Projekt

15. April 2010
Von  und Simone  Rudolph
Der IITBA-Datenbank zufolge beträgt der Anteil der Projekte an den IT-Gesamtkosten durchschnittlich 22,2 Prozent. IT-Leiter Jörg Fritsche von der SV Sparkassenversicherung hat deswegen "Quality Gates", die den Projektfortschritt kontinuierlich bewerten. Die Nutzenbeitragsmessung erfolgt in vier Schritten.
Laut IITBA-Datenbank beträgt der Anteil der Projekte an den IT-Gesamtkosten durchschnittlich 22,2 Prozent.
Laut IITBA-Datenbank beträgt der Anteil der Projekte an den IT-Gesamtkosten durchschnittlich 22,2 Prozent.

Der IT-Abteilung kommt eine immer stärker beratende Funktion zu. Das zeigt sich zum Beispiel in der Durchführung von Projekten. Denn oftmals sind die Fachbereiche in den ersten Phasen eines IT-Projektes nicht in der Lage, ihren Unterstützungsbedarf klar zu formulieren. Das gemeinsam zu erarbeiten ist eine zentrale Aufgabe der IT-Abteilung. Laut IITBA-Datenbank beträgt der Anteil der ProjekteProjekte an den IT-Gesamtkosten durchschnittlich 22,2 Prozent. Alles zu Projekte auf CIO.de

Im Klartext heißt das: Jeder fünfte Euro der IT-Kosten fließt in ein Projekt. Das ist im Ganzen betrachtet nicht wenig, sodass eine genauere Betrachtung von projektbezogenen Kennzahlen lohnt. Dabei sollte das Augenmerk jedoch nicht ausschließlich auf der Ermittlung von Projektkosten liegen, sondern verstärkt qualitative Aspekte einbeziehen.

Jörg Fritsche, Leiter IT-Steuerung, bei der Sparkassenversicherung: "Bei der Termintreue würde ich am ehesten Abstriche machen. Projekte mit einer geringeren Priorität können auch mal zeitlich gestreckt werden."
Jörg Fritsche, Leiter IT-Steuerung, bei der Sparkassenversicherung: "Bei der Termintreue würde ich am ehesten Abstriche machen. Projekte mit einer geringeren Priorität können auch mal zeitlich gestreckt werden."

Einen wichtigen Schritt in diese Richtung hat Jörg Fritsche von der SV Sparkassenversicherung bereits getan. Als Hauptabteilungsleiter für IT-Steuerung besteht die wichtigste Aufgabe seines erst neu geschaffenen Bereichs darin, als zentrale Schnittstelle zwischen IT und Fachbereichen zu fungieren. "Damit soll der Link zwischen Business und IT stärker fokussiert werden. Die Beauftragung der IT soll eine andere Qualität bekommen, weg vom reinen Auftragswesen", meint Fritsche.

Quality Gates für Projekte

Die SV bündelt das Versicherungsangebot der Sparkassenorganisationen in Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen und Teilen von Rheinland-Pfalz. Die Beitragseinnahmen der SV aus über 7,8 Millionen Verträgen belaufen sich auf rund 2,8 Milliarden Euro. Die Kapitalanlagen summieren sich auf mehr als 19,3 Milliarden Euro. Die SV ist damit die Nummer drei unter den öffentlichen Versicherern.

Zur Startseite