Lese- und Arbeitsbuch für Manager oder Entwickler

Jeder kann kreativ sein

10. Februar 2015
ist Autor bei www.roter-reiter.de und www.managementbuch.de.
In "Denkmotor" laden die Autoren Chris Brügger und Jiri Scherer den Leser ein , sich das Thema Kreativität kreativ zu erschließen. Learning by doing lautet die Devise. Damit ist auch der Leser, der sich für unkreativ hielt, mitten drin im kreativen Prozess. Ein Buch, das Spaß macht, raffiniert ist und mit vielen verrückten Ideen überrascht.

"Denkmotor" von Chris Brügger und Jiri Scherer ist ein ungewöhnliches, auf nahezu jeder Seite überraschendes Buch über Kreativität und Ideenfindung. "Es referiert nicht über Kreativität, es ist kreativ" bemerken die Autoren in der Einleitung treffend. Das gilt für den Inhalt und die Aufmachung. Ein knallbuntes Buch voller Skizzen, Fotos und Screenshots, dazu knackige Texte, Interviews, Slogans und Zitate rund um die Kunst des kreativen Denkens und Handelns.

Jeder kann kreativ sein! Die beiden Autoren Jiri Scherer (li.) und Chris Brügger machen mit ihrem Buch 'Denkmotor' vor, wie es geht.
Jeder kann kreativ sein! Die beiden Autoren Jiri Scherer (li.) und Chris Brügger machen mit ihrem Buch 'Denkmotor' vor, wie es geht.
Foto: Gabal

Schreiben, malen, skizzieren

Mit der Vielzahl unterschiedlicher Bildformate und Schriften verdeutlichen Brügger und Scherer den Kern des gemeinsamen Kreativ-Workshops unmissverständlich: Raus aus der Routine, wenn du kreativ seinkreativ sein willst. "Ausprobieren, sammeln, schreiben, malen, skizzieren, sprechen, alles ist erlaubt und gefordert, bevor es darum geht, Ideen zu verwerfen oder auszuwählen". Die Autoren versprechen zu Beginn, dass "Kreativität" keine Qualifikation hochbezahlter Werbeprofis ist. Jeder kann kreativ sein ("trainierbar"), da es zahllose Wege und Ausprägungen zur/von Kreativität gibt. "Denkmotor" bildet viele davon in Interviews ab. Werbetexter, Manager, Produktentwickler und eine "Zuckerartistin" schildern ihre persönlichen Erfahrungen mit Kreativität und dem Arbeiten unter Druck. Alles zu Karriere auf CIO.de

Ansaugen und Ausstoßen

Den roten Faden im quietschbunten Artwork bilden die vier klassischen Phasen der kreativen Arbeit. Im ersten Teil "Ansaugen" erläutern die Autoren, was Kreativität bedeutet ("in Varianten lernen") und warum der erste Entwurf selten der beste ist. Jede gute Idee hat Alternativen, vor denen sie sich behaupten muss. Nur eine schlechte hat keine.

Das zweite Kapitel "Verdichten" befasst sich mit der Frage, unter welchen Bedingungen und an welchen Orten Kreativität gedeihen kann. "Zünden" erläutert die wichtigsten Kreativitätstechniken wie Reizwortanalyse oder Brainwriting. In "Ausstoßen" schließlich geht es um die Umsetzung. Wie überzeuge ich Partner und Kunden? Wie werden aus Ideen neuen Produkte? Brügger und Scherer bringen dafür Beispiele aus der Praxis - und ermutigen Sie, für Ihre besten Einfälle selbst "zur Rampensau" zu werden.

Ein wunderbares Buch. Klug und nützlich, optisch verspielt und textlich exakt auf den Punkt gebracht zeigt "Denkmotor", wie Kreativität funktioniert. Wer das Buch kauft und liest, wird es immer wieder gerne zur Hand nehmen.

Foto: Gabal

Mehr zum Thema Kreativität

Praktische Übungen: Un nun bitte kreativ sein

"Unser Gehirn ist neugierug, aber auch faul"

Zur Startseite