2,5 Stunden privat am Arbeitsplatz

Jeder zweite bei Facebook

03. Februar 2012
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Eine Bitkom-Studie zeigt, wie und weshalb Bürger in Social Media unterwegs sind. Ein Viertel surft während der Arbeit im Schnitt zweieinhalb Stunden pro Woche privat.

Der Branchenverband Bitkom hat aktuelle Zahlen zur Nutzung sozialer NetzwerkeNetzwerke vorgelegt: Demnach sind drei Viertel (74 Prozent) der Internetnutzer in Deutschland bei mindestens einem sozialen Netzwerk angemeldet. Zwei Drittel nutzen diese auch aktiv. 78 Prozent der Frauen und 70 Prozent der Männer sind Mitglied von sozialen Netzwerken wie Facebook, StudiVZ oder Xing. Am beliebtesten ist Facebook. 45 Prozent der Internetnutzer sind laut Umfrage dort angemeldet. Alles zu Netzwerke auf CIO.de

Facebook ist das beliebteste Netzwerk unter Internetnutzern - 45 Prozent sind angemeldet.
Facebook ist das beliebteste Netzwerk unter Internetnutzern - 45 Prozent sind angemeldet.
Foto: Techniker Krankenkasse

Unter jüngeren Nutzern sozialer Netzwerke ist der Anteil besonders hoch: Bei den 14- bis 29-jährigen Internetnutzern sind bereits 92 Prozent Mitglied in einer oder mehreren Online-Communitys, bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 72 Prozent. Doch auch unter Angehörigen der Generation der über 50-Jährigen sind 55 Prozent bei Facebook oder anderen Netzwerken registriert.

An erster Stelle der genutzten Funktionen in sozialen Netzwerken steht die Kommunikation mit anderen Mitgliedern. 79 Prozent der Nutzer versenden in sozialen Netzwerken Nachrichten oder E-Mails, 60 Prozent chatten mit ihren Freunden und 34 Prozent veröffentlichen Statusmeldungen. Auch der Austausch von multimedialen Inhalten wird rege genutzt. Laut Umfrage laden 44 Prozent der Nutzer Fotos hoch und teilen diese im Netzwerk, 16 Prozent tun dies mit Videos.

Datenschutz ist Nutzern sehr wichtig

Den Nutzern sozialer Netzwerke ist der Datenschutz wichtiger als es vielleicht manchmal den Anschein haben könnte. 96 Prozent der in sozialen Netzwerken Angemeldeten berichteten bei der Bitkom-Umfrage, dass ihnen bei der Auswahl einer Community die Sicherheit ihrer persönlichen Daten wichtig oder sehr wichtig ist. Häufig werden Datenschutz-Vorkehrungen auch eigenhändig getroffen: So haben 77 Prozent der Mitglieder sozialer Netzwerke die Einstellungen zur Privatsphäre ihres Netzwerks aktiv verändert und damit das Datenschutz-Niveau ihren Bedürfnissen angepasst.

Zur Startseite