Frustrierte IT-Professionals

"Jetzt fallen alle Hemmungen"

05. Juli 2002
Wolfang Müller, ehemaliger Software-Entwickler, betreut für die IG Metall Bayern den gesamten IT-Bereich und den Siemens-Konzern. Von Müllers Schreibtisch stammt der in diesem Frühjahr vorgelegte "Hightech Report", eine kritische Analyse der Arbeitsbedingungen in IT-Berufen.
Wolfgang Müller, IG Metall
Wolfgang Müller, IG Metall

CIO: Welche Folgen hat die aktuelle Krise in der IT-Branche für dieArbeitsbedingungen?

Müller: Der Druck ist bis zur Unerträglichkeit gewachsen. ImSiemens-Zentralbereich Telekommunikation in München sollen von 12 000Mitarbeitern etwa 3000 entlassen werden. Gleichzeitig gibt es Überstundenohne Ende. Bei anderen Firmen wie zum Beispiel Compaq läuft es genauso.Jetzt fallen alle Hemmungen.

CIO: Woran liegt das?

Müller: Es gibt in der Branche kaum langfristig gewachseneArbeitsbedingungen. Häufig handelt es sich bei den Firmen in Deutschland umTöchter amerikanischer Mütter, und daher kommt die verbreitete Hire- undFire-Mentalität.

CIO: Wo liegen, abgesehen von Überstunden und Angst um den Job, weitereQuellen für den Frust vieler IT-Angestellter?