CIO des Jahres


Mittelstand: Weitere Preisträger CIO des Jahres 2011

Jürgen Renfer, Bayerischen GUVV/LUK

24. November 2011
Claudia Heinelt war als Redaktionsassistentin unter anderem für die Kontaktpflege zu den freien Autoren verantwortlich. Außerdem koordinierte sie gemeinsam mit Kollegin Karen Funk den Wettbewerb "CIO des Jahres". 
Zu den besten CIOs im deutschsprachigen Raum gehört auch Jürgen Renfer. Der Abteilungsleiter Informationstechnologie bei den Bayerischen GUVV/LUK. überzeugte die Jury vom Wettbewerb "CIO des Jahres 2010" in der Kategorie Mittelstand.
Jürgen Renfer ist Abteilungsleiter Informationstechnologie bei den Bayerischen GUVV/LUK.
Jürgen Renfer ist Abteilungsleiter Informationstechnologie bei den Bayerischen GUVV/LUK.
Foto: Christoph Vohler, München

Jürgen Renfer ist Abteilungsleiter Informationstechnologie bei den Bayerischen GUVV/LUK. Er sagt: "Ein CIO sollte niemals, dass der Wurm dem Fisch und nicht dem Angler schmecken muss: seine Beiträge müssen sich überwiegend an den fachlichen und wirtschaftlichen Interessen des Unternehmens und weniger an der technologischen Realisierung derselben orientieren."

Zum Unternehmen

  • Name: Bayerischen GUVV/LUK

  • Branche: Publicsector (Sozialversicherung)

  • Größe: Rund 350 Mitarbeiter

  • Zahl der IT-Mitarbeiter: 24

  • IT-Benutzer: Ungefähr 350

Zum Projekt

  • Name: hidden DE-Mail-Integration

  • Projektbeschreibung: Evaluation einer Verfahrenserweiterung, welche die - voraussichtliche - DE-Mail-Infrastruktur zur verfahrenssicheren und idenditätsgeprüften Übermittlung von Daten auf rechtkonformer Grundlage erlaubt. Die Verfahrenserweiterung zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich für den Anwender hinter einem bereits bekannten Verfahren verbirgt und zusammen mit der Nutzung der o.g. Infrastruktur niedrige Einstiegshürden garantiert.

  • Zeitrahmen: August 2010 bis April 2011

  • Eingesetzte Produkte: DE-Mail (Evaluationsversion, Produktivversion ist vom offiziellen Akkreditierungszeitpunkt abhängig).

  • Zahl der IT-Mitarbeiter im Projekt: 3

  • Besondere Herausforderungen: "keep IT simple" - die Verfahrenserweiterung überzeugt durch ihre Schlichtheit, weil sich die komplexen Zusammenhänge dem Anwender gegenüber hinter einem zusätzlichen "Button" verbergen.

Zur Startseite