Kupferkabel-Diebstahl

Kabeldiebstähle bei der Telekom gehen zurück

06. Oktober 2014
Bei der Deutschen Telekom werden weniger Kabel gestohlen. Die Zahl der Diebstähle sei in diesem Jahr im Vergleich zu den Vorjahren erstmals signifikant zurückgegangen, teilte das Unternehmen am Montag in Berlin mit.

Bundesweit waren es den Angaben zufolge jeweils 250 Fälle in den Jahren 2012 und 2013. In diesem Jahr waren es bisher 120. In der Regel geht es um Kupferkabel. Das Unternehmen führt den Rückgang insbesondere auf die Einführung einer künstlichen DNA im Jahr 2013 zurück. Kabel werden mit einer speziellen Flüssigkeit markiert. Sie können der Telekom zufolge dadurch ebenso identifiziert werden wie Diebe, die damit in Berührung kamen. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite