Kienbaum befragt Absolventen

Karriere gar nicht mehr so wichtig

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Mit Aufstiegsmöglichkeiten allein locken Firmen den Nachwuchs von der Uni nicht mehr. Dem sind mittlerweile Familie, Freunde und Selbstverwirklichung wichtiger.

Der akademische Nachwuchs weiß, was er will. KarriereKarriere gehört nicht unbedingt dazu - Privates ist wichtiger. Zu diesem Ergebnis kommt der Management-Berater Kienbaum aus Gummersbach. Kienbaum hat für die "Absolventenstudie 2011/2012" mehr als 350 Studierende verschiedener Fachrichtungen befragt. Alles zu Karriere auf CIO.de

Ziele und Werte der kommenden Mitarbeitergeneration laut Kienbaum-Studie
Ziele und Werte der kommenden Mitarbeitergeneration laut Kienbaum-Studie
Foto: Kienbaum

Die Frage nach den wichtigsten Werten und Zielen im Leben beantworten die Teilnehmer eindeutig: 71 Prozent setzen Familie und Freunde an die erste Stelle. In deutlichem Abstand folgt das Stichwort Selbstverwirklichung mit 48 Prozent der Stimmen auf Platz zwei.

Erst auf Platz drei rangieren Erfolg und Karriere (43 Prozent). Dahinter nennen die Absolventen GesundheitGesundheit (37 Prozent), Reisen und fremde Länder (28 Prozent) sowie Verantwortung (27 Prozent). Top-Firmen der Branche Gesundheit

Zum Vergleich: In einer ähnlichen Studie vor zwei Jahren hatten noch 50 Prozent der Befragten Erfolg und Karriere als wichtiges Ziel genannt, auch Gesundheit war auf 50 Prozent der Nennungen gekommen. Familie und Freunde rangierten 2010 wie in der aktuellen Studie ganz oben.

Zur Startseite