Nur jedes sechste Unternehmen zeigt Kundennähe

Kein Call-Center-Trend im Mittelstand

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Nicht nur Wirtschafts-Riesen pflegen über Telefon oder Internet die Beziehung zu den Kunden. Auch einige mittelgroße Firmen in Deutschland suchen mit Call-Centern den direkten Draht zu den Verbrauchern. Von einem Boom kann in diesem Segment allerdings nicht die Rede sein. Das ermittelten die Analysten von Techconsult.
Der Mittelstand plant kaum neue Call-Center.
Der Mittelstand plant kaum neue Call-Center.

17 Prozent der Unternehmen mit zehn bis 999 Mitarbeitern in Deutschland verfügten im Januar über ein eigenes Call-Center. Weitere drei Prozent nehmen die Dienste externer Anbieter in Anspruch. Ein Fünftel der Firmen zeigt also auf diesem Weg Kundennähe.

An dieser Größenordnung dürfte sich aber so bald nichts ändern: Lediglich ein Prozent der befragten Unternehmen gab an, ein Kontakt-Zentrum einrichten zu wollen. Fast 80 Prozent haben das auf absehbare Zeit nicht vor.

In Zusammenarbeit mit dem Lösungs-Anbieter Avaya fragte Techconsult bei 200 Unternehmen nach.

Zur Startseite