Die Qual der Wahl

Keine Standards bei mobilen Technologien absehbar

21. April 2005
Die Einführung kabelloser Übertragungstechniken steht auf der Prioritätenliste europäischer CIOs weit oben, so eine Gartner-Studie. Allerdings stehen die IT-Entscheider vor der schwierigen Aufgabe, zwischen vielen verschiedenen Technologien wählen zu müssen. Auf absehbare Zeit wird es bei Endgeräten und Übertragungstechniken keine Standards geben.

Mobile Datenübertragung ist eines der wichtigsten IT-Themen der nächsten Jahre. Eine Umfrage von Gartner ergab, dass drahtlose Übertragungstechniken zu den Top 3-Prioritäten europäischer CIOs gehören. Zwei Drittel der befragten IT-Verantwortlichen glauben, dass die Ausgaben für mobile Technologien schneller wachsen werden als die IT-Budgets insgesamt.

Völlig unklar ist allerdings, welche Technologie sich als Standard etablieren kann. Gartner-Analyst Nick Jones warnt: "Eine der größten Herausforderungen für CIOs ist die Zersplitterung des Markts für mobile Endgeräte. Es wird viele hundert unterschiedliche Modelle geben. Das sorgt für erhebliche Probleme bei Support und Management."

Im Markt für kabellose Datenübertragung existieren eine Reihe verschiedener technischer Ansätze.
Im Markt für kabellose Datenübertragung existieren eine Reihe verschiedener technischer Ansätze.

Diesem Problem stehen die IT-Entscheider auch bei den mobilen Übertragungstechnologien gegenüber. Eine Übersichtsstudie des Marktforschers E-Marketer kommt zu dem Ergebnis, dass zurzeit nicht absehbar ist, welche Technologie, beispielsweise 3G, Wi-Fi oder WiMax, sich durchsetzen wird. Die Anbieter arbeiten nicht an gemeinsamen Standards, sondern versuchen ihre konkurrierenden Plattformen im Markt zu etablieren.