Aberdeen: Wie ROI-Berechnungen aussehen

Kennzahlen für die Nachhaltigkeit

21. Juli 2009
Von Nicolas Zeitler
Neun Prozent weniger Kohlendioxid-Ausstoß, sechs Prozent niedrigere Energiekosten - das sind nur zwei der handfesten Vorteile von Nachhaltigkeits-Initiativen. Außerdem können Unternehmen einer Befragung von Aberdeen zufolge ihre Papierkosten um ein Zehntel senken.

Nachhaltigkeit ist mittlerweile mehr als ein Modethema, mit dem sich Firmen in der Öffentlichkeit schmücken. Verschreibt sich ein Unternehmen diesem Prinzip, muss es sich vielmehr in barer Münze auszahlen. Und das ist auch möglich, wie eine Befragung der Aberdeen Group deutlich macht. Um neun Prozent können Firmen ihren CO2-Ausstoß verringern, um sechs Prozent ihre Energiekosten senken.

Einige Firmen erzielen durch nachhaltiges Wirtschaften beachtliche Erträge, anderen bringt es sogar Verluste.
Einige Firmen erzielen durch nachhaltiges Wirtschaften beachtliche Erträge, anderen bringt es sogar Verluste.
Foto: Aberdeen

Die Berater erhoben vier weitere Kennzahlen, um den Erfolg von Nachhaltigkeits-Initiativen zu messen. Um sieben Prozent konnten einige Unternehmen die Betriebskosten für ihre Gebäude zurückfahren, um ein Zehntel die Ausgaben für Papier. TransportTransport und Logistik wurden um sieben Prozent billiger. Gleichzeitig verbesserte sich die Kundenbindung um 16 Prozent. Top-Firmen der Branche Transport

Diese Werte erreicht allerdings nur ein Fünftel der mehr als 200 Befragten, die aus Firmen unterschiedlicher Branchen und Größen stammen. Die Hälfte der untersuchten Firmen ordnet Aberdeen in seinen Studien immer einem durchschnittlichen Mittelfeld zu. Diese Betriebe können ihren CO2-Fußabdruck um immerhin sechs Prozent und ihre Papierkosten um fünf Prozent senken. In den anderen Punkten schneiden sie deutlich schlechter ab als die Führungsgruppe. Die letzten 30 Prozent der Firmen haben offenbar bisher gar kein Händchen für Nachhaltigkeit. Bei ihnen verschlechterten sich die sechs abgefragten Werte massiv, zum Teil im zweistelligen Prozentbereich. Nur ihre Kundenbindung konnten auch diese Nachzügler ein wenig verbessern.

Eine der Kernaussagen der unter dem Titel "The ROIROI of Sustainability" veröffentlichten Studie ist: Nachhaltigkeit ist kein Gutmenschen-Thema, dessen Erfolg sich nicht in harten Zahlen messen lässt. Allerdings stellt genau das viele Firmen vor Probleme. So gab eine Reihe von Befragten an, dass es ihnen nur schwer gelinge, den Return on Investment zu berechnen und deutlich zu machen, dass sich die Ausgaben auszahlen. Alles zu ROI auf CIO.de

Zur Startseite