Länder-Ranking

Kienbaum: Engagement der Mitarbeiter sinkt

19. Oktober 2011
Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Deutsche Arbeitnehmer fühlen sich von ihren Chefs schlecht verstanden. Schweizer und österreichische Mitarbeiter arbeiten deutlich engagierter.
Indien im grünen, Großbritannien im roten Bereich: Die Kienbaum-Ergebnisse im Überblick.
Indien im grünen, Großbritannien im roten Bereich: Die Kienbaum-Ergebnisse im Überblick.
Foto: Kienbaum

Die engagiertesten Mitarbeiter der Welt gibt es in Indien. Deutschland reiht sich im Vergleich von 18 Ländern mit Platz Neun im Mittelfeld ein. Während indische Arbeitnehmer auf einer Skala von 0 bis 100 in Punkto Motivation im Durchschnitt 74 Punkte erreichen, steht die Bundesrepublik bei einem Wert von 57.

Das geht aus einer Studie von Kienbaum hervor, die die Berater gemeinsam mit dem Marktforscher ORC International durchführten. Befragt wurden für den zum zweiten Mal erhobenen Engagement-Index 10.000 Arbeitnehmer, ein Viertel davon aus der Bundesrepublik.

Hinter Indien folgt auf Platz Zwei mit 67 Punkten China. Auffällig an den beiden Spitzenreitern ist, dass die Motivation gegenüber 2010 nochmals um acht respektive sieben Punkte anzog. Dritter ist Brasilien mit 64 Punkten- einer weniger als im Vorjahr.

„Die positiven Engagement-Werte von Indien, China und Brasilien könnten auf die Aufbruchsstimmung zurückzuführen sein, die in diesen Ländern herrscht“, sagt Jan-Marek Pfau, Projektleiter bei Kienbaum. „Die BRIC-Staaten gehören zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Erde und verkleinern den Abstand zu den westlichen Industriestaaten in hohem Tempo.“

Zur Startseite