IT-Mittelstandsindex auf Zweijahres-Höchststand

KMUs investieren in Telekommunikation und Sicherheit

12. Dezember 2005
Von Dorothea Friedrich
Ein Zweijahreshoch verzeichnet der IT-Mittelstandsindex für den Monat November. Er wird vom Anbieter Avaya-Tenovis und dem Marktforschungsinstitut Techconsult erhoben. Besonders stark wollen KMUs (Kleine und mittlere Unternehmen) in Telekommunikation investieren. Im Mittelpunkt der Ausgabenplanungen steht ebenfalls die IT-Sicherheit.

Der Umsatzindex stieg nach einem Rückgang im Oktober im November um 14 auf 128 Punkte. Das ist der höchste Stand seit Oktober 2003. Darüber hinaus wurde erstmals seit dem Start des IT-Mittelstandsindexes im Februar 2003 in einem November eine Verbesserung der Umsatzlage gemessen.

Der IT-Mittelstandsindex ist auf dem höchsten Stand seit zwei Jahren. (Quelle: Avaya-Tenovis)
Der IT-Mittelstandsindex ist auf dem höchsten Stand seit zwei Jahren. (Quelle: Avaya-Tenovis)

Entsprechend sank der Index der Umsatzerwartungen ab. Der Indikator gab um zehn auf 125 Zähler nach. Das heißt, dass die jetzige Stimmung besser ist als die Erwartungen für die Zukunft.

Der Hardware-Bereich im Mittelstandsindex.
Der Hardware-Bereich im Mittelstandsindex.

Wie der Index zeigt, rechnet immer noch eine deutliche Mehrheit der Befragten für die kommenden drei Monate mit steigenden Einnahmen. So erreichen die Erwartungen das Vorjahresniveau.

Steigender Ausgabenindex

Ein deutliches Zeichen für die positive wirtschaftliche Entwicklung sind die Ausgaben für ITK-Produkte und -Leistungen. Der Ausgaben-Index stieg um zehn auf 121 Zähler. Auch die Investitionsplanungen zeugen von Optimismus. Der Indikator der beabsichtigten Ausgaben für ITK wuchs um drei auf 124 Punkte. Gegenüber 2004 ist das ein, wenn auch kleiner, Fortschritt um jeweils drei beziehungsweise zwei Zähler.