Mehr Flexibilität bei Lösungen, Zahlungsmodalitäten und Support gefordert

KMUs kritisieren Geschäftpolitik von IT-Anbietern

02. Dezember 2005
Von Dorothea Friedrich
Kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) in Europa erwarten mehr Unterstützung und Flexibilität von ihren IT-Partnern. Nur so können sich nach ihrer Meinung ihre hohen Erwartungen in neue Technologien erfüllen. Das erbrachte eine vom Anbieter HP finanzierte Studie von Benchmark Research, einem britischen Marktforscher.

Mit 82 Prozent sieht sich die große Mehrheit in der Lage, die unternehmerischen Herausforderungen der nächsten fünf Jahre erfolgreich zu meistern. IT spielt für sie hier eine Hauptrolle. Dabei sind sie auf die Unterstützung von IT-Anbietern angewiesen.

Die werden den Erwartungen der KMUs aber nur bedingt gerecht. 65 Prozent der Befragten fordern nämlich, dass ihre Geschäftspartner in Sachen IT besser auf ihre Bedürfnisse bei Lösungen, Zahlungsoptionen und beim Support eingehen müssten.

Gefragt nach der Entwicklung ihres Unternehmens in den nächsten zwölf Monaten, zeigten sich 83 Prozent aller Befragten optimistisch. Besonders zuversichtlich sind die KMUs in Deutschland mit 92 Prozent. Ihnen folgen die Briten mit 90 Prozent. Dagegen sehen 31 Prozent der französischen KMUs die Chancen für ihre Firmen in den kommenden zwölf Monaten eher negativ.

Bei allem Optimismus haben die Befragten den Blick für das schwierige wirtschaftliche Umfeld nicht verloren. Das zeigen weitere Befragungsergebnisse.

Zur Startseite